Outfit: Layering mit Hemd und Oversize Pulli

Wisst ihr noch, dass ich euch schon letztes Jahr mein Leid geklagt habe, dass ich einfach keine anständige Bluse für Layering finde? Sie waren entweder zu kurz, zu eng (Oberweite lässt Grüßen!) oder aus minderwertigen Material. Doch so einfach wollte ich nicht aufgeben und habe am Wochenende endlich die Lösung gefunden – warum lange suchen, wenn die Alternative doch im Form eines gut gefüllten, elterlichen Kleiderschrankes direkt vor der Nase liegt? Einmal einen tiefen Seufzer der Verzweiflung von sich gegeben und mit den Augen geklimpert – schon zaubert die liebe Mama ein altes Hemd vom Papa aus dem Schrank hervor. Danke nochmal an dieser Stelle und – sorry Papa, aber das Hemd bekommst du so schnell nicht zurück ;)

Layering mit Hemd

Layering mit Hemd & Oversizepulli – ein wenig getrickst

Layering mit Hemd

Ein unerschöpflicher Kombinationsspielraum eröffnete sich mir hier. Das Hemd wird nur bis zur Hälfte zugeknöpft und die Arme in der Taille flach zusammen geknotet. Schon entsteht ein Rock, der beliebig in der Höhe angepasst werden kann. Diese geschickte Art der Layering-Schummelei ist super praktisch und funktioniert mit jeder Art dickerem Pulli. Bei dünneren, taillierten Modellen natürlich nicht, weil man sonst die Ärmel durchdrücken sieht. Wie genau ich das Hemd geknotet habe, kann ich bei Nachfrage gerne noch einmal ausführlich zeigen, ganz so einfach ist es nämlich nicht, den ganzen Stoff möglichst formschön zu verknoten…

Layering mit Hemd Layering mit Hemd

Der heutige Look besteht übrigens zum Großteil aus alten Bekannten. Den Pullover habe ich euch zwar noch nicht direkt gezeigt, aber ich hatte ich im Winter schon unzählige Male an, da er einfach kuschelig und schnell übergeworfen ist. Vor allem die leicht mellierte Wolle finde ich toll, da freue ich mich immer wieder Blondine geworden zu sein, da ich den Kontrast mit den hellen Haaren hier mal wieder sehr reizvoll finde.
Die Tasche ist schon ein alter Stammgast hier auf dem Blog. Ich habe sie vor zwei, drei Jahren bei Angela Doe auf Kleiderkreisel gefunden und benutze sie immer noch sehr gerne, weil viel hinein geht und sie jedem Outfit einen kleinen farblichen Eyecatcher verpasst.
Auch die Schuhe kommen immer mal wieder zum Einsatz, auch wenn sie von Justfab sind. Über meine Erfahrungen mit dieser Marke habe ich in diesem Post sehr ausführlich berichtet und auch ihr schaut immer wieder gerne in den Post. Es war der beliebteste Post 2015 und ist meine Nummer Eins was Suchmaschinenanfragen betrifft. Anscheinend habe noch viele andere unliebsame Erfahrungen mit Justfab gemacht….
Übrigens ist es nicht das erste Mal, dass ich mich an dem Kleiderschrank eines anderen bedient habe. Wenn mein Freund Sachen aussortiert, bin ich immer die erste, die einen Blick darauf wirft. Schließlich weiß man ja nie, ob man nicht doch ein schickes Jeanshemd darunter findet!

Layering mit Hemd Layering mit Hemd

 

Wie findet ihr den Look?

Shop the Look:

Pullover – H&M (similar one here or here)
Hemd – aus Papas Schrank (like this one)
Strumpfhose – Falke (shop them here)
Heels – Justfab (better this one)
Tasche – Phillip Lim Lookalike via Kleiderkreisel (highend by Phillip Lim or budget version)
Schmuck – & other stories, Phase eight (love this bracelet)

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
, ,
More from Lea Christin

Wochenende in Leipzig

Wer mir auf instagram (@glasschuh) folgt, weiß, dass ich dieses Wochenende meine...
Read More

20 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.