Der Glasschuh Taschen Guide

Wenn ich eine Leidenschaft in der Mode habe, dann sind es schöne Taschen. Über die Jahre sammeln sich so allerhand Modelle an: große, kleine, bunte, ausgefallene und schlichte. Sie geben wieder, wie ich mal gedacht und wie ich mich gekleidet habe und das wesentlich beständiger als mein Kleiderschrank, den ich wesentlich leidenschaftlicher aussortiere und neu gestalte, als die Kisten mit teilweise zehn Jahre alten Taschen.

Aber schließlich ist die Tasche neben den Schuhen das wichtigste Accessoire in unseren Outfits und müssen sich nicht nur harmonisch einfügen, gut zu uns passen und chic aussehen – Taschen müssen auch einen ganz praktischen Nutzen erfüllen und in den verschiedensten Lebenssituationen ganz unterschiedliche Sachen beherbergen. Angefangen von Lippenstift, Handy, Taschentuch in der kleinen Abendclutch bis hin zum Uniordner, Buch und Wasserflasche im Shopper für den Vorlesungsbesuch. Da kann man natürlich schnell den Überblick verlieren. Welche Taschen sind eigentlich wirklich wichtig? Wie viele brauche ich essentiell, um in den wichtigsten Situationen einen passenden Begleiter zu haben? Diese und mehr Fragen möchte ich in diesem Taschen Guide beantworten, was natürlich nicht heißt, dass ich genügend Taschen besitze, ich werde wahrscheinlich immer wieder über eine stolpern, die in genau diesem Lebensabschnitt goldrichtig ist…

N°1 der praktische Allrounder


 Der praktische Allrounder sollte diese Eigenschaften besitzen:

  • Groß genug, um einen (dünnen) Ordner, eine Wasserflasche und das wichtigste Equipment zu verstauen.
  • Bequeme Trageriemen, die locker und ohne Enge über der Schulter getragen werden können.
  • Aus robustem Material, wie hochwertiges (Kunst-) Leder oder gut verarbeiteter, fester Stoff.

Der praktische Allrounder ist eine große, bauchige Tasche, die entweder an einen Beutel erinnert oder aus festeren Material ist – das ist ganz Geschmackssache. Einige greifen hier zu einem klassischen schwarzen Glattledermodell, andere wählen vielleicht weichere Formen, in deren Untiefen man einfach alles verstaut bekommt. Diese Tasche sollte relativ unauffällig und schlicht gestaltet sein, um zu jeglicher Art von Mantel, Jacke oder Pullover passen zu können. Im Allrounder tragen wir unser halbes Leben durch die Gegend, deswegen sollte er eine gute und hochwertige Investition sein.

joop-tasche-glasschuh-blog

Einsetzen bei: Schule, Uni, Shoppingtrip, wenn viel mit muss

Finanzielle Einordnung: ♦♦♦♦

Mein Modell: Vintage Joop aus braunem geprägten Leder mit zwei Reißverschlüssen

N°2 die kleinere Schwester

 


Die Charakteristika der kleineren Schwester:    

 

  • wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, soll sie kleiner und somit praktischer sein, als der große Allrounder. Hier geht nicht unbedingt eine große Mappe rein. Der Filofax, ein Buch und die anderen wichtigsten alltäglichen Begleiter aber auf alle Fälle.
  • die kleine Schwester sollte ein etwas außergewöhnlicheres Modell als der große Allrounder sein, euren Charakter widerspiegeln und euch wirklich gefallen. Zur kleinen Schwester greift man immer, wenn man ein Statement setzen möchte und nicht ganz so viel Platz unterwegs benötigt.

Die kleine Schwester, wie ich sie liebevoll nenne, ist die kleinere, aber auch schickere Ausgabe des großen Allrounders. Sie kommt zum Einsatz, wenn mal nicht ganz so viel unterwegs gebraucht wird und ganz dringend eine modische Aufwertung des Outfits braucht. Hier kann man sowohl klassisch elegante als auch ausgefallene Modelle, die vielleicht nicht unbedingt zu jeder Jacke passen, aber jedes noch so langweilige Jeans und Shirt Outfit eine persönliche Note geben. Je nach Geschmack wird sie mit längeren Trägern über der Schulter getragen oder mit kürzeren in der Hand oder der Ellbeuge. blog-outfit-weste-herbst-rolli-chloe-8

Einsetzen bei: Mädelsbrunch, Vorstellungsgespräch, Date

Finanzielle Einordung: ♦♦ – ♦♦♦♦

Mein Modell: eine Michael Kors aus beigen Leder oder wenn noch weniger mit muss, ein schwarzer Chloé Drew Lookalike

N°3 die stilvolle Clutch


 Die stilvolle Clutch braucht diese Eigenschaften:

  • Stilvoll wird hier groß geschrieben! Soll heißen: Die Clutch darf ordentlich klotzen oder sich elegant zurück halten auf jeden Fall sieht sie hochwertig aus und hat entweder eine klassische Baguetteform oder ähnliches.
  • Klein, handlich muss sie sein, sodass nur etwas Bargeld, das Smartphone, Taschentücher und eventuell noch Lippenstift hinein passt.
  • Die Clutch passt entweder farblich genau zum Kleid oder ist schwarz, silber oder gold um zu mehreren Kleidern zu passen.

Die kleine stilvolle Clutch ist unser Begleiter auf festlichen Anlässen und verstaut nur das Nötigste. Sie soll elegant sein, darf auch ruhig der Hingucker des Outfits sein, wenn das Kleid zum Beispiel recht schlicht ist. Hier kann man wirklich mit Kreativität spielen und von metallisch glänzend, bis mit Pailletten oder Steinen besetzt jede Geschmacksrichtung voll ausleben.

Einsetzen bei: Abibällen, Opernbesuche oder Cocktailpartys

Finanzielle Einordnung: ♦♦-♦♦♦

Mein Modell: Da ich in letzter Zeit wenig Gelegenheiten hatte, zu denen eine elegante Clutch von Nöten gewesen wäre, gestehe ich, dass ich hier momentan keinen angemessenen Kandidaten habe.

 

N°4 das unkaputtbare Partytäschchen


Folgende Beschaffenheit findet sich beim unkaputtbaren Partytäschchen:           

  • Das Täschchen ist die jugendliche, flippige Schwester der stilvollen Clutch und aus einem robusten Material.
    • Das Täschchen ist klein, handlich, hat einen langen Riemen und einen sicheren Reißverschluss, sodass nichts rausfällt, außerdem ist ein kleines Fach für Bargeld und Ausweis sinnvoll.
    • An erster Stelle steht hier die Funktionalität, erst an zweiter das Aussehen. Dieses Täschchen soll sowohl schwungvolle Partynächte heile überstehen, als auch Bierspritzer von dem tollpatschigen Nachbarn aushalten können, ohne dass man gleich in Tränen ausbricht. Merke: Eine Tasche ohne emotionale Bindung!

    outfit-black-trenchcoat-boots-6
    Natürlich sind Taschen tägliche Begleiter bei all unseren Verabredungen und wichtigen Gelegenheiten. Manchmal muss sie aber auch einfach auf das reduziert werden, wofür sie konzipiert wurde: Eine kleine praktische Aufbewahrung für Dinge, die wir nicht am Körper tragen können oder wollen. Für Partys und feuchtfröhliche Abende ist so ein kleines Täschchen, das alles mitmacht und auch einigermaßen unbeschadet übersteht unverzichtbar. Am besten ist ein schwarzes, kleines Täschchen mit langem Lederriemen und Reißverschluss und/oder fest schließender Klappe. 
    Einsetzen bei: Kneipentour, Clubbesuch und Ersti-Party  
    Finanzielle Einordung:    
    Mein Modell: Schmal, Schwarz mit Cut-Outs von H&M  

    N°5 der großartige Weekender


     Dies sollten die Talente des Weekender sein:

    • Groß und handlich. Eine große Tasche aus schlichten brauen oder schwarzen Leder oder auch Stoff ist perfekt, am besten von weicher Qualität.
    • Robust sollte er auch sein, da er so allerhand Gedränge, Gestoße und  Gerämpel aushalten muss. Er wird in der Bahn auf dem Boden stehen und muss auch mal Regen aushalten.
    • Eine Mischung aus bequemen kurzen Griffen, um den Weekender in der Hand halten zu können und einem breiten Gurt, um ihn über die Schulter werfen zu können, ist ideal.

    Der Weekender ist genau richtig, um seinem Namen alle Ehre zu machen. Steht ein Wochenende bei deinen Eltern oder beim Freund an, wird der Weekender gepackt. Hinein passen genau Kleidung für ein paar Tage und Kosmetik, mehr braucht man ja auch nicht. Er ist schlicht, kaum auffällig und sollte auch eher einen praktischen Nutzen erfüllen, als in erster Linie ästhetisch zu sein – wobei man hier auch nicht grobe Abzüge machen muss.

    Einsetzen bei: Städtetrip mit Übernachtung, Elternwochenende, Spabesuch

    Finanzielle Einordnung: ♦♦♦♦♦♦

    Mein Modell: Ein schwarzes, mittelgroßes Modell von Reisenthel mit Reißverschluss – möchte ich allerdings in naher Zukunft austauschen, ist aber wirklich günstig und praktisch!


    Dies ist meine kleine Auswahl an wirklich essentiellen Taschen. Ich habe mich auf 5 Modelle reduziert und auch bewusst den Rucksack außen vor gelassen. Im Grunde könnte er auch an der Stelle der kleinen Schwester stehen oder ihr sucht euch so ein praktisches Modell wie meinen Zara Rucksack, den man sowohl als Tasche, als auch als Rucksack tragen kann.

    Natürlich gibt es noch weitaus mehr zu Taschen zu sagen, mehr Modelle, die man noch aufnehmen könnte und, und, und… im Grunde sind Taschen immer so persönlich wie ihr Träger…

    Was für Taschen gehören zu euren Favoriten?

    Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

    Tags from the story
    ,
    More from Lea Christin

    Erbstücke

    Dass im Kleiderschrank der Eltern häufig wahre Schätze nur darauf warten, entdeckt...
    Read More

    3 Comments

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.