Style Guide: Herbst Essentials

Wenn sich langsam die grünen Bäume in bunte Kunstwerke verwandeln, wenn überall die Sonnenblumen leuchten und der Wind über die abgemähten Felder fährt, dann beginnt der Herbst. Meine liebste Jahreszeit, wenn es um Mode geht – aber auch wegen des Lichts, der Farben und dem heimeligen Gefühl, wenn es draußen bunt wird und Wind und Regen immer häufiger an den Fenstern rütteln – für mich gibt es nichts schöneres.
Natürlich liegt eine leichte Melancholie in der Luft. Der Somme wird verabschiedet. Die warmen Tage an denen man nur lau in der Sonne lag, sind endgültig vorbei, die Croptops und Birkenstocks dürfen im hinteren Teil des Schranks verschwinden und Platz für Wollpullis, Cardigans und lange Hosen machen. Meine Traurigkeit am Ende des Sommers darüber, dass es jetzt kalt, grau und matschig wird – der Winter kommt – bekämpfe ich mit schicken neuen Dingen für die Herbstgarderobe, denn keine andere Jahreszeit bietet eine so herrlich schöne Farbpalette, kreatives Layering und die perfekte Kulisse!

Im heutigen Post zeige ich euch meine fünf essentiellen Dinge, die für mich einfach zum Herbst dazu gehören, wer sie tragen kann und wie man sie richtig kombiniert.

N° 1 – das Cape


blog-outfit-cape-herbst-essentials-1
Look mit Cape, weißer Bluse und Gummistiefel – mehr Infos hier.

Capes, Ponchos, große deckenähnliche Schals. Letzte Saison gab es schon ein großzügiges Angebot an Überwürfen in jedem erdenklichen Stil und jeder Farbe. Dieses  Jahr scheint die Auswahl aber noch gigantischer! Wie soll man sich da nur entscheiden? Eher ein Cape, dass vorne offen ist, oder doch ein Poncho, als Pulloverersatz? Ein übergroßer Schal, der vielseitig eingesetzt werden kann? Fransen, puristisch oder doch mit Karos? Die Auswahl ist groß und das in beinah jedem Laden! Da hilft es, sich vorab ein genaues Bild von dem Wunschobjekt zu machen und sich zu überlegen, was man bereits im Schrank hängen hat und gut dazu passen würde.

Mein Cape ist kariert und hat als besonderes Detail einen roten Streifen. Nur in grau wäre es mir zu eintönig gewesen und ein Klecks Farbe lockert den gesamten Look auf. Ein schlicht graues Cape kann allerdings auch sehr elegant aussehen. Dann darauf achten, dass es keine Fransen hat. So geht das Cape auch perfekt zu Bluse, Stoffhose und spitzen Pumps zum Business Lunch.

Tipp: Kleine Frauen sollten darauf achten kein zu mächtiges Cape zu tragen, das erdrückend wirken kann. Auf gar keinen Fall einen Poncho wählen, den man noch nicht mal offen tragen kann. Lieber ein Fransen Cape wählen und zu helleren Farben und Mustern greifen, wie helles Grau mit feinem Karomuster. Kombiniert mit enger Hose und hohen Boots und offen (!) getragen wärmt es, sieht chic aus, macht aber nicht kleiner als man eh schon ist.

 

N° 2 – die perfekten Gummistiefel

 


 

Der Herbst bringt neben einem überwältigendem Farbenspiel und herrlicher Septembersonne vor allem eins mit sich: Regen! Und jetzt ein Rat an alle, die noch keine haben: Kauft euch einfach Gummistiefel. Es gibt nichts schlimmeres, als mit nassen Füßen durch den Regen zu rennen, das hat zum einen keinen Stil und zum anderen geht es nur auf eure Gesundheit! Dabei gibt es diese Saison die schönsten Gummistiefel, chic aufgewertet mit ledernen Details, in hoch oder tief wie richtige Booties. Greift entweder zu schlichten schwarzen Gummistiefeln oder werdet richtig offensiv mit knallbunten Schuhen!   Tipp: Finger weg von Gummistiefeln mit Plateau oder hohem Absatz. Sieht doof aus und verfehlt den Zweck!

N° 3 – der Klassiker Trenchcoat


Nichts schreit so sehr ‘Herbst’ wie ein klassischer beiger Trenchcoat. Ihn gibt es in allen Preiskategorien und Qualitäten. Grundsätzlich rate ich euch bei Klassikern natürlich zu Qualität und einer etwas größeren Investition, da ihr diese sehr lange tragen könnt. Bei H&M, Mango und Co. gibt es aber auch schon sehr schöne günstige Modelle, die man auch lange tragen kann. Wenn man älter wird, kann man dann immer noch in ein hochwertigeres Modell investieren und hat bis dahin eventuell genug Längen und Stile ausprobiert, um dann den passenden Trenchcoat für sich zu finden.

Tipp: Achtet auf den Beigeton! Es gibt Beigetöne mit gelben oder rosa Unterton, die sich beißen und von denen in der Regel nur eine Farbe zu euch passt. Je nach dem welcher Farbtyp ihr seid – kühl oder warm – wählt ihr einen Trench mit gelben oder rosa Unterton – ganz genauso wie bei eurem Make-up.

 

 

N° 4 – Strick, Strick, Strick


blog-outfit-beige-weiße-jeans-2
Outfit mit Kaschmitpullover, weißer Jeggings und Vans – mehr Info hier.

 

Wenn es kälter wird, wollen wir uns warm einpacken und was hilft da besser als ein dicker Strickpullover? Grobmaschig, feinmaschig, aus Baumwolle oder sogar Kaschmir oder gemixt. Es ist sinnvoll in mindestens ein sehr hochwertiges Stück aus 100% Kaschmir zu setzen, in einer klassischen Farbe wie steingrau oder beige. Achtet hier auf euren Hautton und wählt entsprechend eine kühle oder warme Farbe. Kaschmirpullover halten extrem warm, müssen nicht gewaschen werden (lüften reicht) und können lange getragen werden. Besonders schön finde ich jetzt die Kombi mit Oversize Pullover + Maxidress aus dem Sommer. So nimmt man das warme Feeling einfach mit in den Herbst und muss sich noch nicht von seiner ganzen Sommergarderobe verabschieden.   Tipp: Rollkragen Pullover sind jetzt super angesagt. Hier ein möglichst feines und eng anliegendes Modell aus Viskose wählen und überall drunter tragen! Mir gefällt die Kombi Kleid + Rolli + Weste sehr gut, auch wenn ich persönlich eine leichte Abneigung gegen das Trendstück habe, da ich Rollis am Hals als zu eng empfinde.

N° 5 – Hüte & Mützen


Es wird windig und frisch um unseren Kopf, deswegen sollten wir ihn immer gut einpacken und behüten. Entweder mit einer klassischen Beanie, die gibt es auch abseits von H&M und Co. aus hochwertigen Materialien, z.B. habe ich mir letztes Jahr in Paris eine beige Kaschmirbeanie für 30€ gekauft, die hält wesentlich wärmer als ihre billigen Polyesterkollegen und sieht auch hochwertiger aus. Hüte sind jetzt natürlich auch ganz besonders chic, ob Melone oder Felthat, je nach Gesichtsform und Stil stylt man jetzt zu jedem Look einen Hut. Das wirkt cool und macht aus einem einfachen Look ganz schnell ein Statement.

Tipp: Kauft Hüte (beim ersten Mal) nicht online sondern geht in einen richtigen Hutladen. Da müsst ihr euch mal schlau machen, aber eigentlich gibt es in jeder Stadt irgendwo einen speziellen Hüte- und Mützenladen, wo ihr wirklich jedes Modell kriegen könnt und eine anständige, typgerechte Beratung noch oben drauf! Dann habt ihr kein labriges H&M Modell, sondern ein erstklassiges Qualitätsprodukt z.B. von Stetson oder – etwas preiswerter – von Lakota!

Was sind eure Herbstessentials? Habt ihr schon welche im Schrank?

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
, ,
More from Lea Christin

Silver Boots mit Oversize Pullover im Herbst

[Anzeige] Hach der Herbst, wie schön er ist, wenn die Sonne ihre...
Read More

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.