Gesundheit: 7 Tage Challenge mit NU³

Anzeige Am Sonntag war Sommeranfang, auch wenn man es nicht so recht glauben mag. Aus diesem Anlass möchte ich in der kommenden Woche die 7-Tage Challenge von nu³ mitmachen – passend sommerlich nennt sie sich It’s almost Beach o’clock und soll uns schon mal für den Sommer einstimmen. Mit Ernährungs-, Sport- und Beautytipps und jede Menge Superfood motivieren wir uns, diesen Sommer mit viel Energie und Lebensfreude zu feiern! Ich lege viel Wert auf gesunde Ernährung und möchte (nach meinen OPs) jetzt auch wieder mehr Sport machen. Wie kann man damit besser starten, als mit dieser Challenge? Los, ihr Lieben – wenn ihr mitmacht, gibts am Ende auch was zu gewinnen :)

Stimm dich jetzt auf den Sommer ein – viele weitere Tipps und Infos gibt es auf der Challenge-Seite von nu³

Tag 1 – trink viel Wasser!


zitronen-minze-wasser

Ausreichend Wasser zu sich zu nehmen ist das A und O einer gesunden Ernährung. Wie viel Wasser ihr täglich zu euch nehmen sollt, entscheidet zum einen euer Bauchgefühl (hört auf euren Körper!) und zum anderen ist diese kleine Rechnung ein guter Anhaltspunkt: Pro Kilo Gewicht berechnet ihr 40ml Wasser. Also euer Körpergewicht in Kilogramm multipliziert mit 40 und am Ende durch 1000 geteilt, ergibt wie viel Liter ihr pro Tag trinken solltet. Wenn man viel schwitzt oder salziges isst, muss man dies natürlich noch ausgleichen. Außerdem solltet ihr euch angewöhnen, wenn ihr Alkohol oder Softdrinks trinkt, genau die gleiche Menge an Wasser zu euch zu nehmen. Also, wenn ihr euch ein Glas Cola gönnt, müsst ihr das mit einem Glas Wasser ausgleichen. Besonders bei Alkohol ist das ganz wichtig. (Und beugt den Kater vor)
Übrigens trinke ich, wenn es warm ist, unheimlich gerne Kokoswasser! Es erfrischt, stillt den Durst und ist voll mit gesunden Mineralien!

Tipp: Ich liebe es pures Leitungswasser zu trinken und trinke neben Tee und meinem Laster Kaffee so gut wie nichts anderes. Wem das nicht schmeckt, empfehle ich das Wasser mit Zitrone, Ingwer, Minze oder Beeren aufzupeppen. Finger weg von Kohlensäure! Es macht nur einen Blähbauch und ist ein Abfallstoff für euren Körper. Ihr wollt ihn doch mit Wasser versorgen und nicht mit Müll!

Tag 2 – Bauch trainieren


yoga-sport-blog-5

Ich bin mit meinem Körper auf jeden Fall zufrieden und habe auch kein Problem ihn zu zeigen – nur Muskeln habe ich nicht und das will ich ändern! Schließlich haben Muskeln nicht nur eine ästhetische Funktion sondern sind vor allem dafür da, uns kraftvoll durchs Leben zu bringen. Genau hier setzt die Challenge an. Heute machen wir 15 perfekte Crunches! Denn diese sind am effektivsten, um einen festen Bauch zu bekommen und der macht uns gesund: Ein trainierter Bauch ist nämlich gut für den Rücken und wir beugen damit Rückenschmerzen vor.

Tipp: Ich mache seit einigen Wochen die Seven-App – jeden Tag sieben Minuten Zirkeltraining! Das ist effektiv, passt selbst in den stressigsten Tag und baut schnell Muskeln auf.

Tag 3 – nur Grünes auf den Tisch!


grün-nutrition-blog-gesundheit

Ich bin ein absoluter Grünes-Essen Fan und könnte meine Ernährung (fast) ausschließlich auf grün umstellen. Ob grüne Smoothies mit Kohl, Spinat und Sellerie oder knackige Salate, die ich mit Schafskäse, Walnüssen und Granatapfelkernen aufpimpe. Abends kommen dann meine Lieblingsgemüsesorten wie Brokkoli und Zucchini an die Reihe. Im Backofen gebacken oder zu einer Suppe verarbeitet schmeckt mir das Gemüse am besten. Und falls meine Mutter mal wieder Rosenkohl macht (den sehr viele Menschen ja nicht runter bekommen) bin ich die erste, die hier schreit!

Tipp: Da ich es selbst sehr zeitraubend finde, Smoothies und grüne Säfte selbst herzustellen, gehe ich gerne in meinen Lieblingsladen in Hannover – love.it.healthy hier gibt es leckere Säfte, Salate, Superfood wie Quinoa, Matcha und Chiasamen und das super schnell zum Mitnehmen. Vielleicht habt ihr ja auch so einen tollen, grünen Laden in eurer Nähe?

Tag 4 – Lass deine Haut strahlen!


nu3-superfood-kokosöl

Am Tag vier kümmern wir uns um die äußere Schönheit und versorgen die Haut mit allerlei Nährstoffen. Haben wir dies durch die grünen Booster schon den Tag zuvor von innen gemacht, ist es jetzt an der Zeit die Haut von alten Schüppchen zu befreien und ihr zum Glänzen zu verhelfen. Hierzu bediene ich mich einfachen Bio-Kokosöl wie dieses von Kulau. Kokosöl ist allgemein meine Geheimwaffe gegen alles. Ich setze es nicht nur beim Kochen ein (hier werden auch beim Erhitzen keine freien Radikale freigesetzt wie es bei anderen Ölen der Fall ist), sondern es ist auch Bestandteil meiner Pflegeroutine. Trockene Hautstellen werden mit Kokosöl versorgt, abends kommt es auf die spröden Lippen und wenn mir nach einer schnellen Abreibung ist, vermische ich es mit Salz oder Zucker und peele meinen Körper mit der schnellen und günstigen Peelingvariante. Alternativ funktioniert auch Kaffeesatz ausgesprochen gut!

nu3-gesundheit-maske

Tipp: Totes Meer Masken gibt es mit allerlei Zusätzen. Ich trage gerne die Totes Meer Kupfer Maske von DermaSel auf. Sie hat einen angenehmen Geruch, ist sehr ergiebig und versorgt die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit!

Tag 5 – guter Start in den Tag!


nu3-superfood-chiasamen-gesundheit

Das Frühstück ist meine persönlich wichtigste Mahlzeit am Tag. Sie fällt bei mir am üppigsten aus und wird niemals ausgelassen, so dass ich mit genug Energie in den Tag starten kann. Ein guter Mix aus Proteinen und Kohenhydraten ist hier essentiell, damit Körper und Gehirn gut versorgt sind. Ich persönlich halte nichts von Low-Carb, da die Kohlenhydrate der Nährstoff für unsere grauen Zellen sind, nur wenn diese ausreichend versorgt sind, kann man den ganzen Tag lernen und arbeiten. Deswegen besteht mein Frühstück aus einer warmen Apfel-Bananen-Pfanne, Dinkel-Amaranth-Pfannkuchen mit Obst oder Quark mit Chiasamen und Obst. Ihr seht Obst betone ich sehr; ich starte am liebsten mit Äpfeln, Bananen, Heidelbeeren und Kiwi in Verbindung mit Haferflocken, Mandeln, Amaranth, und Dinkel in den Tag. Dazu kommt noch eine Portion Quark oder Joghurt und ein großer Cappuccino und schon bleibe ich sechs bis sieben Stunden satt.

Tipp: Chiasamen sind mein liebstes Superfood! Habe ich morgens keine Zeit lange am Herd zu stehen, greife ich zu meinen im Kühlschrank fertig gequellten Chiasamen und mische sie mit Quark, Früchten und Mandeln – und schon kann der Tag starten!

Tag 6 – Bewegung, Bewegung, Bewegung!


yoga-sport-blog-3

Manchmal brauche ich einen Ansporn um mich selbst mehr zu bewegen – warum das nicht in Verbindung mit dieser Challenge tun? Treppe statt Fahrstuhl, eine Station früher aussteigen oder gleich mit dem Fahrrad zur Uni fahren. Es gibt viele Möglichkeiten mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Außerdem wollen wir heute Squats machen und somit Beine und unsere Kehrseite trainieren. Wie schon oben erwähnt: Ich muss endlich mehr Muskeln aufbauen, um fitter und ausdauernder zu werden (meine Schwester muss mir teilweise sogar helfen Stecker in Steckdosen zu drücken…und von Liegestützen wollen wir erst gar nicht anfange..).

Tipp: Wenn ich fleißig beim Sport war, gönne ich mir hin und wieder einen leckeren, veganen Protein-Riegel von Clif Bar, die ich ebenfalls bei love.it.healthy kennen gelernt habe. Hier steckt kaum Fett drin und nur gute Kohlenhydrate und Proteine, die machen satt und lassen einen auch den längsten Unitag überstehen. Ich habe jetzt mehrere Sorten getestet, wobei mir die grüne Edition die liebste ist..habt ihr Clif Bar auch schonmal probiert?

Tag 7 – noch mehr grüne Wunder


nu3-superfood-matcha-gesundheit

Meine Schwester ist ganz wild auf Matcha, sie trinkt keinen Kaffee oder schwarzen Tee, weswegen sie überglücklich ist ein “Aufputschmittel” gefunden zu haben, das ihr schmeckt. Matcha ersetzt nun auch bei mir immer wieder das böse Coffein, lässt mich wach und ausdauernd den Tag überstehen und lässt einen nicht wie Coffein,irgendwann hängen. Außerdem ist es viel gesünder für den Körper!

Tipp: Mir schmeckt Matcha am Besten, wenn ich ihn in erwärmte Mandel- oder Reismilch einrühre und mit Zimt, Kardamom und Nelken abschmecke. So habe ich einen gesunden Chai Latte ganz schnell selbst gemacht. Traditionel rührt man Matcha mit heißen Wasser an und trinkt ihn dann. Man kann das grüne Pulver allerdings auch herrlich zum Backen verwenden und in Cremes oder Suppen einrühren!

Und jetzt kommst du!


nu3-superfood-gesundheit-ernährung

Du hast Lust diese ganzen Leckereien selbst zu testen und zu probieren? Kein Problem, ich verlose ein Paket an einen von euch! Hier die Anleitung, was ihr tun müsst:

  1. mache in den nächsten 14 Tagen die 7 Tage nu³-Challenge und halte sie auf Instagram fest
  2. für jedes Bild, das du postest und mit den Hashtags #nu3beach #glasschuhwin versiehst und mich verlinkst (@glasschuh), landet ein Los im Topf!
  3. hällst du also alle 7 Tage durch, hast du sieben Lose gesammelt :D
  4. die Challenge beginnt heute und geht zwei Wochen 23.06. – 7.7.

Ich wünsche euch viel Glück!

Habt ihr schonmal was von den Sachen ausprobiert? Ob Chiasamen, Matcha oder Amaranth ich bin auf eure Erfahrungen gespannt!


die Produkte wurden mir freundlicherweise von nu³ zur Verfügung gestellt 

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
, ,
More from Lea Christin

das cut-out Kleid

 Am Sonntag haben wir den Geburtstag von meinem Opa und meiner Cousine...
Read More

5 Comments

  • Danke für die Rechnung mit dem Wasser, die kannte ich bisher nicht.
    Ich orientier mich immer an etwa 2-3 Liter Wasser pro Tag. Das gelingt mir leichter, wenn ich eine Literflasche vor mir stehen habe, als immer wieder ein neues Glas zu füllen. ;-)

    Vom Matcha bin ich ebenfalls ein großer Fan. Nicht nur, weil er gesünder ist, sondern auch sehr viel für die Haut tut. Matcha ist reich an den Vitaminen A, B, E und C.
    Seit ich ihn statt Kaffee trinke, oder besser gesagt den Kaffee sehr oft dadurch ersetze, hat sich nicht nur meine Haut an den sogenannten Problemzonen verbessert, sondern ich bleibe seitdem auch vor unschönen Pickeln und Unreinheiten im Gesicht verschont. :-)

  • ein richtig richtig schöner informativer und vor allem motivierender post
    toll
    ich fand es schön wie vielseitig du alles gestaltet hast, nicht nur Sport oder Ernährung sondern eben eine tolle Kombi aus allem
    sehr gut

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    AMELY ROSE

  • Danke für die richtigen Ratschläge! Obwohl es draußen schon Herbst ist, werde ich diese Challenge unbedingt ausprobieren, um mich wieder fit in dieser Herbstmelancholie zu fühlen. Ich würde aber lieber alle Smoothies und Säfte selbst mit Hilfe meines Entsafters herstellen. Es nimmt wirklich nicht so viel Zeit in Anspruch, ist aber viel gesünder und vitaminreicher als Säfte aus einem Laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.