10 facts about me: Hobby & Sport

Ich dachte mir, dass ich mal wieder ein wenig von mir erzähle und ihr die Person hinter Glasschuh.com besser kennen lernen könnt. Die Uni ist letzte Woche wieder bei mir los gegangen und somit auch mein “normales” geregeltes Leben. Zeit ein wenig über meine Hobbies und Interessen zu reden, aber auch welche Berufswünsche ich früher einmal hatte – da habt ihr bestimmt auch lustige Geschichten zu erzählen, oder?

rosa-summer-heels-blog-outfit-2

1. Ich bin ein echter Sportmuffel um das gleich mal vorweg zu nehmen. Ich habe das noch nie so wirklich lange durchgehalten und mich selbst zu motivieren, fällt mir extrem schwer.
2. Früher war das mal etwas anders, da habe ich Schwimmen auf Leistungssportniveau betrieben, war auch gar nicht so schlecht, bis die ersten Wettbewerbe anstanden…dann habe ich aufgehört, ich stehe nicht so auf Leistungsdruck vor allem nicht bei Dingen, die man eigentlich freiwillig oder nebenbei machen möchte.
3. In der Zeit war ich übrigens auch im Chor und habe viel gesungen, das hat sich leider verwachsen, auch wenn ich heute eine leidenschaftliche Unter-der-Dusche-und am-Herd-Sängerin bin! Mein Freund freut sich da weniger drüber…
4. Was wolltet ihr früher immer werden? Also ich bin da häufig aus der Reihe getanzt, ich erinnere mich gut an eine Zeit als ich Agentin werden wollte. Mit meiner Cousine hatte ich sogar super coole Ausweise, Sonnenbrillen und Co und wir haben unsere kleinen Cousinen und meine Schwester immer ausspioniert….Die Neugierde ist mir auf jeden Fall geblieben – zu den sportlichen Aspekten einer Agentenlaufbahn: siehe oben.
5. Meine Leidenschaft für Mode fing schlagartig an, als ich in der siebten Klasse ein Buch übers Modezeichnen von meiner Mom geschenkt bekommen habe. Ab da wollte ich nur noch Mode entwerfen und Designerin werden. In meiner Abiturzeitung steht sogar über mich: Entwirft einmal für den ganzen Chemie-LK die Brautkleider…naja, kann ja noch werden.
6. Angefangen zu nähen habe ich in der 5. und 6. Klasse. Damals habe ich mit zwei Freundinnen die Näh-AG meiner Schule besucht, leider ist auch das bis zum letzten Jahr eingeschlafen – da habe ich festgestellt, dass ich sogar gar nicht so schlecht im Nähen bin. Drei Kleider habe ich bislang schon genäht, zwar alle mit dem gleichen Schnittmuster, aber ich bin trotzdem sehr stolz auf mich!

nähen-streifen-blog-1

7. Der einzige Sport den ich wirklich gerne mache ist Zumba! Ich belege jedes Semester einen Kurs darin und es macht mir wirklich viel Spaß, da ich sowieso gerne tanze und die Musik dazu einfach klasse ist!
8. Mit 14 Jahren habe ich angefangen einen Tanzkurs zu machen und bin vier Jahre mit Herz dabei gewesen, habe sogar meinem Tanzlehrer einmal in der Woche assistiert. Das war eine wirklich coole Zeit, das dann aber durch die Uni schnell eingeschlafen ist.
9. Eines meiner neusten Hobbies ist Filofaxing. Darüber habe ich auch schon geschrieben und ich liebe einfach die Verbindung aus Organisation & Kreativität. Jeden Sonntag setze ich mich an meinen Planer und gestalte die kommende Woche, das entspannt mich total und fokussiert mich gleichzeitig darauf, was ich vorhabe.
10. Ich würde übrigens gerne mehr Yoga machen! Das habe ich eine zeitlang sehr gerne an der Uni gemacht, aber die Kurse sind immer sehr voll und voller Akrobaten, sowas ist total abschreckend, weswegen ich irgendwann nicht mehr hingegangen bin…

yoga-sport-blog-1

Wie sieht das bei euch aus? Was sind eure Hobbies? Und was eure Traumberufe in der Kindheit – wie schon gesagt, ich bin neugierig!

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

Grüner Denken

Grüner denken, bzw. ökologisch denken ist anstrengend. Grünes Handeln erst recht! Es...
Read More

3 Comments

  • Ein echt schöner Beitrag! Ich erfahr immer gern was über meine Bloggermädels! Und das sind doch sehr sympathische Sachen! Zumba find ich auch super. Das macht halt richtig Spaß, dann macht man das auch gerne und muss sich nicht so zwingen dazu. Und was das mit dem Schwimmen angeht, so ging es mir damals mit Tennis. Dieses immer am gleichen Tag trainieren und fast jedes Wochenende Spiele, hing mir irgendwann zum Hals raus. Ich kann mit diesen gezwungenen Sachen auf Dauer auch so gar nichts anfangen. Ich finds richtig cool, wenn man nähen kann! Meine Mum hat uns früher ganz viel Kleider selbst genäht. Das waren echt die schönsten die ich hatte! Und Yoga hab ich noch nie gemacht. Aber ich glaub wenn man das kann tut das richtig gut!

    • Vielen Dank!
      Bei mir war es meine Tante, die uns mit allerlei Selbstgenähten versorgt hat :D Hauptsächlich aber Barbiekleider oder hin und wieder ein Kostüm…die konnte meine Mutter aber auch toll nähen! Ich sag nur Meerjungfrau, Hexe und Aladdins Jasmin ^^ War schon toll…
      Wenn du die Chance hast Yoga mal auszuprobieren, rate ich dir da nur zu! Es entspannt total, strafft und stärkt den Körper und macht dich gleichzeitig viel ausgeglichener. Meine erste Yoga-Lehrerin meinte mal zu mir, dass sie es total lustig findet, wie unterschiedlich die Kursteilnehmer nach einer Yoga-Stunde den Raum verlassen, im Gegensatz zu z.B. BBP Kursen :D nämlich mit einem entspannten Lächeln im Gesicht ;)

      Liebst
      Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.