Rückblick: April

April, April der macht was er will! Ein typisch sonniger, verregneter, kalter, warmer, lustiger, ernster Monat liegt hinter mir und ich schaue mit euch zurück auf die schönsten Momente! Ich hatte mir diesen Monat vorgenommen, verstärkt auf eine gesunde, fleischarme Ernährung zu achten. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir dieser Wechsel auf vegetarische und teilweise vegane Ernährung teilweise etwas schwer fällt, vor allem, wenn man mit so eingefleischten Fleischessern zu tun (Eltern, Freund, jeder andere…) und alle einem da so reinreden. Deswegen möchte ich das Thema hier auch gar nicht so ausbreiten. Vor allem, weil ich nicht will, dass das so “Trend orientiert” aufgefasst wird. Glasschuh ist kein Foodblog und bei mir sieht Essen auf Fotos in den meisten Fällen auch nicht wirklich appetitlich aus. Wenn ich mal was fotografiere, dann bei Instagram und zwar Sushi, Salate und Leckereien…aber seht selbst!

april_salat

Salat gegessen: Habe ich gleich am Anfang des Monats, als ich mit meiner Familie beim Italiener war. Dies ist ein super leckerer Salat, mit Spargel und halb gebratenem Thunfisch. Ich liebe das, wenn es richtig gut gemacht ist – und das war es! Außen schön angebraten, innen noch roh, so muss das sein.
Beim Bloggertreff im Hugo’s habe ich ebenfalls einen knackigen Salat gegessen, damit der lecker Nachtisch noch reinpasste. Diesmal aber mit Garnelen, Passionsfrucht und Pinienkernen. Ebenfalls super lecker, auf Meerenfrüchte und Fisch zu verzichten, muss ich noch lernen..

april_lecker

Süßes genascht…: Bei Ikea gibt es so leckeren Apfelstrudel und nach einem anstrengenden Shoppingtrip hin und her durch den Laden, darf man sich das auch gerne gönnen. Mit viel Vanillesoße und einem Charitea. Wer braucht da schon Köttbullar?

…und Sushi verputzt: Ich gehe unheimlich gerne mit meiner Schwester zu Sushi Berlin, dort kommt für uns immer das gleiche auf den Tisch. Gefüllte Teigtaschen mit scharfer Sesamsoße teilen wir uns, danach Miso-Suppe mit dem besten Tofu überhaupt, und danach immer die gleichen Rollen – ein Traum. Ich war Dienstag auch wieder mit ihr dort, nach unserer Hot Chocolate Massage (bald mehr!).

april_interior

Eingerichtet: kurz vor Ostern habe ich es dann auch geschafft,ein klitzekleines Bisschen Osterstimmung bei mir aufkommen zu lassen. Dieser süße Geselle von Leonardo durfte bei mir einziehen, ist der pinke Stummelschwanz nicht niedlich? Ich finde, er macht sich ausgesprochen gut neben Duftkerze, Schmucketagere und Blusenvase; was meint ihr?
Alice Munro verschlinge ich zurzeit bei jeder Gelegenheit! Ich war neugierig darauf,

warum die Kanadierin den Nobelpreis für Literatur für ihre Erzählungen bekommen hat und muss gestehen: Ich kann es sowas von nachvollziehen! Wahnsinnig toller Erzählstil – ruhig, unaufgeregt, aber so direkt, dass man Gänsehaut bei den Wendungen kriegt. Ich werde mir jetzt Stück für Stück (aber diesmal chronologisch!) auch die anderen Bücher von ihr zulegen, am Mittwoch ist ihr erster Band “Die Liebe einer Frau” bei mir eingezogen – ich bin gefesselt.

april_waiting

fromWhereIstand: Irgendwie hats mich gepackt. Ich stehe auf diese witzige Perspektive: einfach an sich herunter zu fotografieren. Das Kleid mit den Streifen muss ich euch noch vorstellen, ich hatte es Anfang des Monat zu einem Enactus Event an. Es ist super chic, kombiniert hatte ich es mit meinem pinken Blazer und meinen geliebten schwarzen Lackpumps.
Am Mittwoch bin ich zu meiner Familie gefahren, verlängertes Wochenende und so. Weil mein Rücken letztes Wochenende kaputt gegangen ist (ja kaputt, ich war Samstag im Krankenhaus, Nerv war eingeklemmt, jetzt ist dank heftiger Schmerzmittel alles wieder im Lot) habe ich beschlossen, meine Unisachen jetzt immer in meinen Rucksack zu tun – welch Wohltat! Wirklich, mein Rücken dankt es mir, auch wenn ich mir wieder wie 11 und irgendwie trottelig vorkomme. Aber eigentlich mag ich auch diese neue Leichtigkeit.

april_look

Schmuckliebe: Ich habe mich bei Accesorizze mit neuem Schmuck eingedeckt, den ich jetzt jeden Tag trage. Wunderhübsche Perlenarmbänder, mit kleinen goldenen Details und dazu ein Armband mit dem Unendlichkeitszeichen. Ich finde das wunderschön, auch wenn es trendmäßig wohl langsam etwas ausgelutscht ist, aber irgendwie krieg ich noch nicht genug davon. Ist ja auch ein unendlich schönes Zeichen, hihi.
Spazierlook: Ich war mit meinen Eltern nicht nur beim Italiener, nein, wir haben auch die Herrenhäuser Gärten besucht, bzw. sind außen herum gegangen, aber so genau wollt ichs nicht nehmen. Hier stehe ich vor dem wieder aufgebauten Schloss Herrenhausen. Ich trage meine geliebte olivfarbene Treggings und einen lockeren Pullover, der eigentlich viel zu warm für den Tag war! Aber so ist der April nun mal, auch hier wieder die schwarzen Lackpumps, da sie auch zum Spazierengehen total bequem sind!

april_veggie

gelernt & genascht: Ich habe dieses Semester Logik belegt, ein unheimlich spannendes Gebiet der theoretischen Philosophie. Sprecht mich bloß niemals darauf an, sonst habt ihr mich an der Backe und ich quatsche nur noch über Wahrheitswerte und so nen Quatsch. ;) Die Hausarbeit habe ich mir mit Sojajoghurt und viel zu köstlichen Kokoswürfeln versüßt.
Matcha probiert: Meine Schwester und ich wollen jetzt immer mehr von Attila Hildmann und seinem Vegan for Fit und Vegan for Youth Programm ausprobieren. Dazu haben wir uns nun auch Matcha Tee besorgt ( so ein Döschen kostet bei Teegeschwendner 20€!) und den einen Abend Matcha Latte ausprobiert. Ich habe das Rezept meinem Geschmack angepasst und zwar wie folgt:

Matcha Chai Latte

250ml Dinkelmilch (Achtung sehr herb, mir schmeckts gut, Sophia war es zu bitter – Alternative: Reismilch, Mandelmilch, Hafermilch)
1 TL Matcha
1 TL Vanillepulver (oder eine Vanilleschote, wenn ihr habt)
1 TL Zimt
1 TL Agavendicksaft
1 Prise gemahlener Anis
1 Prise Kardamom

Alle Zutaten in einen Topf tun und einmal mit einem Stabpürierer durchmixen; so verteilt sich alles super und der Matcha bildet keine Klümpchen. Nun auf der Herdplatte erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Wenn es euch heiß genug ist, vom Herd nehmen, in Latte Macchiatto Gläser füllen und genießen.

april_hanover

Natur erlebt: Bis spät Abends saßen mein enactus Team und ich zusammen und haben ein Projekt besprochen, es regnete, wir hatten miese Stimmung, was rettete unseren Tag? Natürlich ein Regenbogen der über der Unibibliothek erschien und uns sofort happy machte!
Ich liebe Hannover im Frühling, Wusstet ihr, dass Hannover die grünste Stadt Deutschlands ist? Wir haben hier wundervolle Parkanlagen und direkt gegenüber der Hauptuni erstreckt sich diese tolle Allee, die zu jeder Zeit umwerfend aussieht, aber diesen frischen, frühlingsbegrüßenden Anblick finde ich besonders toll.
Tierische Unterstützung: Bei einem Uni internem Angrillen besuchten uns die süßen Chihuahuas einer Kommilitonin und ihrer Freundin. Sind die beiden nicht einfach zuckersüß? Der dunkle Bentley besucht uns häufiger und schlabbert auch gern mal die Füße ab, wenn man keine Socken trägt, einfach zum knuddeln!

april_sister

Zeit mit meiner Schwester: Das Bloggertreffen in Hannover war super lustig mit ihr. Wir hatten nicht nur ein tolles Treffen, nein, die Zugfahrten hin und wieder zurück waren auch wundervoll!
Ostern haben wir zusammen mit unseren Eltern an der Müritz verbracht, wo wir viel draußen waren und ein besonderes Erlebnis hatten: Wir konnten Seeadler an einem See beobachten und zwar ganz nah dran mit einem Super Zoom Spektiv.
Der Monat endete mit einem super Erlebnis: eine gemeinsame Hot Chocolate Massage. Pure 60 Minuten Verwöhnprogramm, mit angenehmen Duft, Schokolade und Entspannung – aber dazu die Tage mehr!

Was für ein ereignisreicher Monat! So viel gelacht, erlebt, gegessen und natürlich fotografiert!

Was war euer schönster Tag im April?

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

Paulas Choice Niacinamide Booster

[Anzeige] Seit vergangenem Jahr zählen Booster zum umfangreichen Sortiment von Paula’s Choice....
Read More

2 Comments

  • Was für ein Post :D So viel Input muss ich erst einmal verdauen. Gefällt mir aber richtig gut. Ergo: ich hab jetzt Lust auf Salat, obwohl ich heut mittag erst einen hatte, ich muss mit dringend auch Matcha-Tee kaufen und hab mir dein Rezept gleich mal abgespeichert und sollte ich mal nach Berlin kommen: ich muss in dem Restaurant Sushi essen, deine Beschreibung klingt ja so was von gut!

    Liebe Grüße
    Bonny

    • Liebe Bonny,
      ich glaube wir haben uns da ein wenig falsch ausgedrückt. Der Name des Restaurants ist Sushi Berlin. Wir gehen natürlich immer zu dem in Hannover. Sushi Berlin gibt es sonst nur noch in Wolfsburg. Aber welch Ironie, Sushi Berlin gibt es nicht in Berlin. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.