Schönheitsrituale…

Da mich der Schnee, die Kälte und alles andere, was der Winter so mit sich bringt, einfach tierisch nervt und ich einfach so gar keine Lust darauf habe, raus zu gehen, gibt es heute ein paar Bilder aus der warmen Wohnung – genauer von meinem Make-up!
Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich das in den zwei Jahren noch kein einziges Mal gezeigt habe, obwohl ich schon häufiger nach Lippenstiften, Cremes & Co gefragt worden bin. Diese Lücke werde ich heute schließen.

Also fangen wir an!

1. Reinigung + Pflege

make-up530

Das aller, Allerwichtigste ist das Abschminken! Ich weiß, eigentlich gehört dieser Schritt ans Ende eines Tages, aber mir ist dieser Schritt so wichtig, deshalb wird er bei mir als erstes genannt. So viele meiner Bekannten vergessen es abends oder denken einfach, dass es nicht wichtig ist. Für mich ist es zwar häufig auch lästig, aber danach kann die Haut – wortwörtlich – aufatmen. Die Poren werden gereinigt, die Wimperntusche vorsichtig entfernt, sodass die zarten Härchen auch ja nicht abbrechen. Morgens hübschen wir unser Gesicht auf, abends wird es dafür gepflegt, so einfach ist das.
Nach dem Abschminken kommt ein Tonic (nicht auf dem Bild), ein Serum und eine Creme. Empfindliche Haut, die besonders genährt werden muss, sollte hier auf reichhaltigere Creme setzen, mir reicht die einfache Creme, die ich auch morgens nehme.

Ich benutze:

  • Vichy Pureté Thermale 3 in 1 Reinigungsfluid
  • außerdem, aber nicht auf dem Bild: Avène Cleanance Gel & Cleanance Lotion – Gesichts-Tonic
  • L’oréal SkinPerfection Serum und Feuchtigkeitscreme 

2. Make-up + Puder

makeup539

Ich benutze seit ungefähr einem halben Jahr die BB Creme von Maybelline und bin sehr zufrieden. Davor habe ich immer normales Make-up mit Tagescreme gemischt, da ich gegenüber den BB Cremes doch etwas skeptisch war.
Nach der Tagescreme kommt also die BB Creme, danach ein wenig Puder, voilà schon sieht mein Spiegelbild nicht mehr ganz so müde aus. Wenn das Make-up besonders lange halten soll, dann kommt ein wenig Primer auf die T-Zone.

Ich benutze:

  • Dream Pure 8 in 1 BB Cream in Medium mit 2%Salizyl-Säure von Maybelline
  • Fit Me Kompaktpuder in 250  und der passende Concealer in 20 (nicht auf dem Bild) von Maybelline
  • Photo Finish Foundation Primer von Smash-Box 

 

3. Rouge + Lidschatten

makeup564makeup565

Nach dem Puder kommt Rouge auf die Wangen. Ich bin zur Zeit großer Fan von Bronzepuder. Ich liebe es einfach, wie frisch von der Sonne geküsst, auszusehen. Außerdem geht es schön schnell und gibt Frische. Ich habe aber auch schon etwas Neues für Wangen und Lippen auf meinem Wunschzettel (schließlich hab ich Samstag Geburtstag!) Benetint von Benefit, wenn euch das was sagt.
Wenn meine Wangen errötet sind, wende ich mich meinen Augen zu. Jeden Morgen die selbe Frage: Wie trete ich heute auf? Klassisch mit Lidstrich und roten Lippen? Oder doch lieber den braunen Lidschatten und viel schwarzer Kajal? Oder frisch und strahlend mit lila? Meistens lass ich das meine Zeit, die ich morgen zum Schminken zur Verfügung habe, entscheiden oder mein Outfit.

Ich benutze:

  • Rituals Bronzepuder (leider weiß ich nicht mehr, wie die Version heißt)
  • Smoky Eyes von Maybelline in 33 Amethyst Smokes
  • Smoky von L’oréal in Maron Glacé E4

 

4. Kajal + Mascara

makeup61

Zum Schluss zeichne ich meine Augenbrauen nach, ziehe mir entweder einen Lidstrich mit einem Eyeliner oder rahme meine Augen mit Kajal ein. Der letzte Schritt ist bei mir immer die Wimperntusche. Allgemein ist bei mir Reihenfolge alles. Wenn ich um 6 Uhr morgens im Bad vorm Spiegel stehe, befinde ich mich mental immer noch unter meiner Bettdecke. Wenn ich also meine Reihenfolge ändern würde, würde ich wahrscheinlich regelmäßig nur halb geschminkt zur Uni aufbrechen. Übrigens: Wenn ich mal überhaupt keine Zeit habe, um mich morgen zu schminken, dann muss ich wenigstens BB Cream benutzen und Augenbrauen nachziehen. Unterwegs kann ich dann noch roten Lippenstift auftragen und ich sehe trotzdem frisch aus.

Ich benutze:

  • Eyebrow Pencil in 2 von Yves Saint Laurent
  • Crayon Khôl in 099 Noir von Dior
  • False Lash Schmetterling Mascara in Noir von L’orèal 

Weiteres:

  • abgeschrägter Pinsel von Barbara Hofmann
  • Rouge Coco in 27 Talisman von Chanel
  • Anspitzer von Dior (beim Kajal dabei!)

  makeup554

Was gibt es sonst noch zum Make-up zu sagen? Ich liebe es einfach! Wahrscheinlich hat es damit zu tun, dass ich allgemein alles schätze, was auch nur im entferntesten mit Kunst und Malen zu tun hat. Und was gibt es Schöneres,als jeden Morgen seine eigene Leinwand zu bemalen, so wie man sich selbst am Liebsten hat? Ich gehöre zu denen, die sich gerne, wirklich sehr gerne schminken und auch andere gerne verschönern, die aber auch kein Problem damit haben, auch mal ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Ich meine, das ist schon merkwürdig, wenn man sich selbst nur mit Make-up akzeptiert oder?

Noch ein paar Tipps:

  • Ihr wollt nicht viel Geld für Schminke ausgeben? Setzt euch Prioritäten und kauft Qualität dort, wo ihr sie schätzt! Bei mir sind es Kajal, Augenbrauenstift und Lippenstift. Und das hat auch einen Grund. Kajal und Augenbrauenstift kosten ungefähr 20 Euro. Und sie halten ca. 5 Jahre. Die beiden Stifte auf dem Foto habe ich mir Anfang dieses Jahres gekauft, weil meine alten jetzt doch langsam ziemlich kurz geworden sind. Und dies ist erst das zweite Mal, dass ich sie mir kaufe. Das letzte Mal war ich ich vierzehn. Also mal mehr auf Qualität als Quantität setzen, so spart man auch Geld!
  • pflegt eure Pinsel wöchentlich. Einfach mit etwas mildem Shampoo waschen und danach auf einem Zewa trocknen lassen. Nicht auf der Heizung und nicht den nassen Pinsel hinstellen! Das macht den Kleber kaputt. Allerdings solltet ihr auch regelmäßig euer Kosmetiktäschchen sauber machen. Da sammelt sich auch ganz schön viel an.
  • Mistet regelmäßg aus und gewöhnt euch an, nicht andauernd neues Make-up zu kaufen. Ich habe immer nur etwas mehr und unterschiedlichen Lidschatten und kaufe mir grundsätzlich nur neues Make-up, Wimperntusche, Kajal etc. wenn es alle ist.
  • Kajalstifte sollten regelmäßig mit einem dafür speziellen Anspitzer gespitzt werden. Es ermöglicht exaktes Linienziehen und verringert die Gefahr,  sich druch das Holz des Stifte an der zarten Augenhaut zu verletzten.

So, das war meine umfangreiche Vorstellung meiner Make-up Sammlung. Nicht viel, aber das Nötigste um mich trotzdem vielseitig zu schminken. Da ich mehrmals die Woche wo anders bin, ist es einfach wichtig, nicht zu viel Make-up herum zu schleppen und sich auf das Nötigste zu reduzieren.

pfeil1

Was gehört zu euer Make-up Routine? Konnte ich euch weiter helfen und habt ihr vielleicht noch mehr Tipps oder Fragen? Ich freue mich über eure Kommentare!

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

Outfit: Oversize Weste & BootCut Levi’s

Die überlange Weste ist diesen Sommer auf Fashionblogs mit Sicherheit genauso häufig...
Read More

2 Comments

  • Hei du! :)
    Hab deinen Blog auf msh gefunden, ist wunderschön, gefällt mir total!
    Ich liebe es, die Schönheitsrituale anderer anzuschauen, meine gehen je nach dem ziemlich schnell, ich bin der ‘Mascara-and-let’s-go-Typ’, aber je nach dem, wo ich hingehe, dauert es auch ziemlich lange, was ich dann aber auch gar nicht schlimm finde, weil so ein Schminkritual ja auch wirklich total schön sein kann – wie du mit diesem Post total schön bewiesen hast!
    Schaue bestimmt noch öfters vorbei! :)
    Alles, alles Liebe,
    mara <33
    maristicated.blogspot.ch

  • Ein sehr schöner Post, mich interessiert so was ja total.
    Ich finde das abendliche Abschminken auch unglaublich wichtig, auch wenn es einen total annervt.
    Mittlerweile habe ich eine gute Alternative gefunden, die sich bequem auf der Couch ausüben lässt. Während ich sonst immer Waschgel und Co verwendet habe, reichen jetzt häufig auch gute Abschminktücher.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.