Ladies’ Day

Vor einigen Tagen bin ich auf Facebook auf ein T-Shirt von Otto gestoßen, dass mich vor allem im Zusammenhang mit dem gestrigen Weltfrauentag so wütend gemacht hat, dass ich ganz schrecklich hibbelig geworden bin und lautstark diskutiert habe.
Es geht um ein “niedliches”, “peppiges” Shirt für kleine Grundschulmädchen mit der Aufschrift:

“In Mathe bin ich Deko.”

(c) focus.de

 

Die Themen Sexismus und Feminismus werden in unserer Gesellschaft heiß diskutiert und meistens spalten sich da die Meinungen in zwei Lager. Die einen Contra-Argumentierenden belächeln die leidenschaftlichen Redner, die sich gegen Sexismus einsetzen. Meist kommen dann Aussagen wie: “Jetzt übertreib mal nicht, komm mal wieder runter, so schlimm ist das doch nicht.” Kommen diese Aussagen vom anderen Geschlecht, bewahre ich Haltung lächle und denke, dass der Halbaffe natürlich was dagegen hat, wenn sich Frauen wie ich (ja ich bekenne mich jetzt zur Pro-Feministin) über Sexismus und wie im obrigen Fall, T-Shirts mit frauenfeindlichen Aussagen aufregen. Sie sehen ihre Stellung als Alphatier und männliche Testosteronschleuder durch starke Frauen, die sich für ihre Rechte einsetzen gefährdet. Kein Problem, ich nenne so etwas Angst.
Kommen mir allerdings Frauen mit solchen Aussagen, könnte ich platzen. Unsere Vorfahrinnen haben für Gleichberechtigung gekämpft, sind auf die Straßen gegangen und haben es geschafft, das Frauen überhaupt in die Schule gehen dürfen, dass sie Wählen dürfen und arbeiten gehen können! Und da gebt ihr tatsächlich klein bei? Argumentiert mit subjektivem Geschmack und ob wir denn keinen Humor hätten? Schämt euch! Natürlich haben wir Humor! Natürlich können wir über vermeintliche Schwächen lachen und das ist auch gut so. Aber Verallgemeinerungen und Klischeedenken schon im Grundschulalter durch die Eltern zu stärken und der eigenen Tochter einen “Ich bin doof und das ist in Ordnung, denn ich bin schön” – Stempel aufzudrücken ist ein Rückschritt, den man als Frau nicht ignorieren sollte und der einen zurecht aufregen kann. Denn einfach darüber hinweg zu sehen, ist für eine Frau mit gesundem Verstand keine Option.
Mädchen mögen vielleicht manchmal Probleme in Mathe haben. Dies wird aber hauptsächlich dadurch gefördert, dass Lehrer so eine Haltung häufig unterstützen und männliche Mitschüler, die gerne auch mal lauter werden, den Mädchen oft keine Chance lassen ihr Mathewissen ( oder auch Physik) überhaupt zu entwickeln.

Natürlich gibt es Mädchen die Probleme in Mathe haben. Genauso wie es Jungen gibt die Probleme in Sprachen haben. Kein Mensch kann alles und das ist okay. Aber von vorneherein eine Ich-kann-nichts-weil-ich-Mädchen-bin Haltung einzunehmen ist lächerlich und falsch und wird hoffentlich durch keine Mutter auch noch unterstützt.
Ich hasse dieses Aufspalten der Geschlechter. Jetzt gibt es doch sogar schon Ü-Eier für Mädchen mit Barbie und Co. Dieses Denken fördert nicht die Gleichberechtigung sondern spaltet die Gesellschaft. “Rosa ist für Mädchen” und die Tochter bekommt Puppen und der Sohn Legosteine.Haben wir denn noch nie was von Vielfältigkeit gehört?

DSC_0235

Missversteht mich hier jetzt aber bitte nicht: Ich bin keines dieser hysterischen #Aufschrei Weiber, die prinzipiell in allem und in jedem Sexismus sehen. Nicht jeder Flirt ist diskriminierend und natürlich ist auch nicht jeder witzige Spruch frauenfeindlich. Mich stört einfach die Einstellung von manchen Frauen zu ihrem eigenen Geschlecht. Wenn wir uns schon selbst lächerlich machen und unsere Kinder gleich mit

Wie kann ich verlangen, dass mich die Männer ernst nehmen, wenn ich es selbst nicht einmal tue?

trennlinie_1

Ihr seht, es ist ein Thema dass mich mit Leidenschaft erfüllt und vielleicht denkt, die ein oder andere von euch ähnlich darüber. Vielleicht habt ihr auch vollkommen gegensetzliche Meinungen! Was es auch ist – lasst uns darüber diskutieren!

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

{Look} Homies

Ich bin zur Zeit voll der Fan von Mützen. Angefangen hatte es...
Read More

6 Comments

  • Sehe ich ganz genauso! Zwar finde ich diese ganzen übertriebenen #Aufschrei Sachen auch einfach nur peinlich und überflüssig, und auch irgendwie hysterisch, aber wir setzen und jetzt schon so lange für unsere Rechte ein, warum sollten wir jetzt damit aufhören, nur weil einige sagen, dass wir übertreiben?!
    Lg Marie

  • Ich finds grade superkrass, dass es sowas wirklich für KINDER gibt! Ich meine klar, jeder kennt den SPruch, fast jedes Mädchen wir ihn schon mal gesagt haben und sei es nur als Gruppe bei SchülerVZ vor ein paar Jahren…Grade bei so jungen Mädchen, die sich sowas eben NICHT selber ausdenken würden ist das einfach nur absoluter Schwachsinn! Ganz davon abgesehen – setzt sich ein 8-jähriges Kind dann damit in die Schule? Vor seinen Mathelehrer? Kommt bestimmt auch nochmal super gut :D Dann ist es nämlich auch kein Wunder mehr, wenn der betreffende Lehrer schon in der Grundschule anfängt Mädchen nicht für voll zu nehmen. Ich persönlich finde, dass das Shirt gar nicht s viel mit Frauenrechten zu tun hat oder so, aber irgendwie zeigt sich darin doch die generelle Verblödung der Gesellschaft oder? Also wer sein Kind sowas vom Shoppen mitbringt oder tragen lässt, der sollte sich wirklich mal überlegen, ob er für die Erziehung von einem Kind schon geeignet ist…

    • Von der Seite der Allgemeinen Verblödung unserer Gesellschaft habe ich das Thema noch gar nicht betrachtet, finde den Einwurf von dir aber sehr passend! Gehört wahrscheinlich zur Kategorie “Fernsehen bildet meinen Mann”. ;)

  • Liebe Frauen, diese, wie Charlotte es nennt, “allgemeine Verblödung” hat System, und zwar vor allen Dingen in Richtung von Mädchen und Frauen. Sprache, meine Lieben, schafft Bewußtsein und Bewußtsein wird durch Sprache geschaffen. Also wieder ein Versuch, und zwar auf subtile Art und Weise, Frauen auf ihre “Plätze” zu verweisen, auf die wir nach Ansicht von noch viel zu vielen Dreibeinen hingehören. Wenn junge Frauen glauben, Geschlechterneutralität, also Gleichstellung sei schon erreicht, dass ist das ein großer Fehler. Wenn ihr nicht aufpaßt wird sich das rollback fortsetzen. Also legt diesem Ansinnen riesige Felsbrocken in die Wege.

  • Hey Christin,

    als erstes mal danke für deinen lieben Kommentar bei mir – hat mich sehr gefreut! Das stimmt, es gibt einfach nichts über die wunderbaren Pullis vom Freund! ;-)

    Zu deinem Post: ich war auch immer eher ein nicht für Mathe zu begeisterndes Kind, bzw, habe oft das Gefühl gehabt das nicht zu können. Ich persönlich würde zwar dazu stehen, so ein Shirt zu tragen, aber dann als erwachsene Frau und aus freiem Willen. Mittlerweile glaube ich aber auch, dass sehr viele Jungs & Mädchen in vielen Bereichen (wie zb Mathe) weitaus besser sein könnten, wenn es eben genau dieses Schubladen-Denken nicht geben würde.
    Aber was soll man machen, generell ist der Mensch ein Schubladen-Denker und man kann sich nur an die eigene Nase packen und es bei seinen eigenen Kindern mal anders machen. Habe ich mir fest vorgenommen! “Was? Du willst ein rosa Ü-Ei? Vergiss es, du nimmst das Steak – blutig.” Hahaha. (War natürlich ein Scherz)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    Schneewittchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.