Chaos im Kleiderschrank

Ich habe vor, meinen Kleiderschrank auszumisten. Ich liebe es zu shoppen, ich liebe neue Klamotten, aber die momentane Situation ist langsam nicht mehr tragbar. Wenn es um meine Kleidung geht, entwickle ich so etwas wie einen Ordungszwang, der sonst eher minimal ausgeprägt ist. Ich bin halt ein kleiner Chaot und lasse gerne meine Sachen überall verstreut rumliegen, aber mein Kleiderschrank sieht anders aus.

Im Normalfall auf jeden Fall.

DSCF0908_1

Hier bedarf es, glaube ich, einer kleinen Erklärung. Es sind Semesterferien und wie wahrscheinlich viele von euch, die ebenfalls schon ausgezogen sind, wollt ihr einfach mal nicht selber kochen und nicht selbst waschen und vor allem nicht selbst spülen. Deswegen verbringe ich den Großteil meiner Semesterferien im trauten Heim meiner Eltern. Was natürlich für den Blog toll ist, denn hier habe ich schnelles Internet, einen It-Dad und eine tolle Schwester, die die ganzen schönen Fotos knipst.
Wenn sie denn mal da ist und sich nicht in Berlin/Hamburg/Österreich rumtreibt, aber das ist eine andere Geschichte.
Ich habe eigentlich ein süßes kleines rosa Zimmer bei meinen Eltern mit einem riesigen Pax-Kleiderschrank von Ikea. Ja! Betonung liegt hier auf eigentlich. Dieser wurde nämlich kurz nach meinem Auszug von Bettwäsche, Kleidung meiner Schwester, Schuhen und Krimskrams vollgestopft. Mir bleibt nur eine einzige Schublade.
Seht ihr jetzt wo mein Problem liegt?
Und das ist noch nicht alles! Ich hab da ja noch einen verehrten Freund, bei dem ich auch ganz gerne mal bin und damit ich nicht immer einen riesigen Koffer mit mir herumschleppen muss, habe ich dort natürlich auch diverse Wechselklamotten.
Ebenfalls in einer winzigen Schublade. Diesmal aus der Malm Serie.
Meine ganze schöne ordentliche “Ich-sortiere-meine-Kleidung-nach-Farben-Philosphie” ist schlicht und einfach nicht anwendbar. Ich verzweifle, nicht nur durch die schludrige Aufbewahrung meiner liebsten Sachen, nein, ich weiß auch teilweise gar nicht mehr, was ich wo habe!

DSCF0929

Deswegen sag ich es jetzt einfach ganz klar: Ich will wieder Uni haben! Ja endlich wieder einen geregelten Tagesablauf, und nur EIN Kleiderschrank in dem man die Sachen nicht findet.
Und damit wieder zum Problem vom Anfang. Denn mein Hemnes Schrank in meiner Wohnung ist doch ein wenig klein – oder mein Hab und Gut ist einfach zu groß – ich weiß es nicht. Fakt ist, ich muss aussortieren und nochmal ein ganz neues System reinbringen. Das habe ich mir auf jeden Fall für die letzte Ferienwoche vorgenommen.

Das tolle daran: Ich lass euch daran teilhaben! An meinem Ordnungssystem zum Beispiel. Oder meinen besten Basics plus Highlights die im keinen Kleiderschrank fehlen dürfen. Ihr seid selbst Klamotten-Messies und wollt aussortieren? Toll! Dann lasst es uns zu unserem Frühjahrsprojekt machen.
Meine aussortierten Sachen werde ich dann im ersten Schritt meiner Schwester zeigen, die häufig gerne das ein oder andere Stück haben möchte. Im zweiten Schritt stell ich die schönen Sachen bei Kleiderkreisel ein, dass heißt, ihr dürft dann gerne mal auf meiner Seite dort vorbei schauen und im dritten Schritt stopfe ich alle übrigen Dinge in eine große Tüte und bringe sie zum “Guten Hirten”. Das ist eine soziale Einrichtung in meiner Heimatstadt, die Armen hilft und bei der ich weiß, wo meine Klamotten hingehen.
Habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht? Wo eure Altkleider landen? Nein? Kein Problem, die nächsten Tage kommt ein ausführlicher Bericht darüber!
Bis dahin könnt ihr euch ja schon mal eurem Kleiderschrank widmen!

 

trennlinie_1

Übrigens: Einige haben es ja vielleicht schon erspäht. Glasschuh ist jetzt Partnerblog von Ohmarylane! ich gehe davon aus, dass ihr Leni schon kennt, wenn nicht, wird es aber höchste Zeit! An ihr schätze ich vor allem ihre kritische Haltung zu herkömmlichen Bloggerthemen und ihre ehrliche, offene und syphatische Art von ihrem Alltag zu erzählen.
Wer noch weitere Chaos-in-den-Griff-kriegen-Tipps benötigt, findet diese auch auf Ohmarylane, vor allem Ihr Anti-Stress-Projekt für 2013 gibt gute Tipps und ist sehr empfehlenswert! ;)

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

Meine Erfahrungen mit JustFab

Ich probiere gerne Sachen aus. Manchmal reizen mich Dinge von denen ich...
Read More

1 Comment

  • Hey,
    also an welche E-Mail soll ich denn die Fragen für das Interview schicken?
    Sag mir dann bitte deine E-Mail,
    damit ich dir die Fragen zu kommen lassen kann.
    Jeanette ♥

    Gute Sache seinen Kleiderschrank aus zumisten,
    viel Spaß ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.