Eine Liebesgeschichte…

Wie so häufig in Liebesgeschichten beginnt auch diese Geschichte mit der Liebe auf den ersten Blick. 

Es war ein normaler Tag, entspannt, bewölkt, Schneefall vorm Fenster. Sie blättert gelangweilt in einer Zeitschrift, die innere Leere zu stillen, die schon lange in ihr wohnt. Gähnend greift sie zu ihrem Weinglas, schon das zweite an ihrem Abend, nippt zaghaft am Rand und schmeckt den beerigen Geschmack auf ihrer Zunge. Sie ist bestimmt schon lila. Denkt sie melancholisch.
Das Radio spielt im Hintergrund und wenn sie nach oben schauen würde, würde sie die Spinne entdecken und vermutlich aufspringen, sie hasst Spinnen.
Aber sie schaut nicht nach oben, sie schaut auf die farbenfrohen Blätter in ihrer Hand, mechanisch die Seiten umblätternd. Plötzlich ein Stocken. Ein überraschter Blick.
Auf einer Seite bleibt sie hängen, ihre Gesichtszüge entspannen sich, ihre Lippen ziehen sich zu einem sanften Lächeln. Ein Funkeln in ihren Augen.

Das rastlose Suchen, das Verzehren, Verlangen und Sehnen hatte plötzlich ein Ende, denn da war sie.

Über ein Jahr habe ich auf sie gewartet. Überall gesucht, in den entlegensten Geschäften, auf den außergewöhnlichsten Seiten, gesucht nach der einzig Wahren.

Tasche.

DSC_0176_2

Ist das jetzt zu übertrieben formuliert? Die Tasche, der wichtigste Ort einer Frau. Der einzige Ort der tragbar ist. In dem ein ganzes Leben reinpasst. Natürlich hat frau Ansprüche an diesen einzigartigen Ort.
Sie hat sie gefunden. Liebe auf den Ersten Blick war es.

DSC_0165_2

Annalynne Carryall von Guess, ca. 180€, 43×31,5x19cm, über otto.de

Was sagt ihr zu meinem Prachtstück? Ich bin so begeistert und ganz verliebt! Es hat wirklich lange gedauert bis ich sie endlich in meinen Händen halten konnte. Das Paket sollte nämlich letzten Freitag schon ankommen, allerdings waren wir grad nicht da, als der DHL-Bote kam und ich musste bis Montag warten, ehe ich sie auspacken konnte. Allerdings dann gleich direkt im Auto auf dem Weg zu IKEA. Dort hab ich dann wieder einiges süßes Zeug für mein kleines Heim gekauft (unter anderen das Everything you see I owe to Spaghetti – Bild, dass im oberen Foto im Hintergrund zu sehen ist).

DSC_0175_2

Es sei nochmal erwähnt, dass die Geschichte oben teilweise erfunden ist. Angela von the3rdvoice, die ich schon länger verfolge, hat mich dazu inspiriert, auch mal wieder ein wenig zu schreiben. Das habe ich früher ziemlich häufig gemacht, vor allem habe ich  Kurzgeschichten geschrieben, aber auch mehrere Romane habe ich angefangen (und nach und nach doch wieder verworfen) und nun soll meine Schreiblust neben meiner künstlerischen Leidenschaft auch endlich wieder gestillt werden. Mal abwarten was ihr dazu sagt ;)


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



Tags from the story
,
More from Lea Christin

Outfit: Jeanshemd & destroyed Jeggings

Seit ich auf dem Kopf immer heller werde, ziehe ich mich auch...
Read More

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.