Zu Besuch in Berlin -ii-

Hey ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen wunderschönen und gemütlich entspannten Sonntag! Ich muss heute leider noch ziemlich viel für die Uni vorbereiten, Sachen ausdrucken, aufräumen dies und das halt ☺
Heute noch ein paar Worte zu meinem Berlin-Besuch vergangenen Donnerstag. Wie gestern schon berichtet, war ich dort um meinen Faszinata-Gutschein abzuholen, den ich gewonnen hatte.
Da wir den Tag noch etwas gemeinsam in Berlin verbringen wollten, führte unser Weg zum Alexa, weil ich noch nie drin war und meine Schwester schon davon geschwärmt hatte.
Beim Betreten war ich erst einmal überwältigt von der Anzahl an Geschäften in dem Einkaufszentrum. So viel zu sehen! So wenig Zeit! Ich beschränkte mich auf ein paar Aufnahmen hier und dort. Als ich beim Berliner Label Look 54 ein Foto vom Schaufenster gemacht habe, kam aber auf einmal ein Verkäufer rausgestürmt und wollte, dass ich das Foto soooofort lösche!
Wir blieben ein wenig stehen und ließen uns gutmütig von ihm vollquatschen, von wegen die Polen kommen, machen Fotos und kopierens dann bla bla…Fotos machen verboten…bla bla…wir Berliner…bla…Primark voll asi jawoll.
Bei anderen Läden gabs nicht so ein Geraffel (tolles Wort!) Und ich konnte in Ruhe ein paar Aufnahmen von diesen hübschen Perlen zum Beispiel machen. Da wär ich ja am liebsten reingehuscht und hätt mir ein Armband zusammen gestellt, bei sowas vergess ich mich immer ☺
Natürlich musste ich auch unbedingt in den FantasyFanShop gehen, wo es Harry Potter Zauberstäbe, jede Menge lustige Shirts, “Der Hobbit”-Tassen und Plüschtiere und auch noch Zeug von Star Wars zu kaufen gab – ach ja manchmal bin ich dann schon so ein kleiner Nerd…und den Zauberstab hätt ich auch gern…ist schließlich der Elderstab, hallo?! ☺

Auch an diesen tollen Make-up Laden habe ich mein Herz verloren. Bei so viel Auswahl! Reihen von buntem Lidschatten, Nagellack und Glitzer bedeckten die Wände des stylischen Make up Stores. Gekauft habe ich leider nichts, mein Budget habe ich an anderer Stelle gelassen…

Nämlich hier!
Im Erdgeschoss hatte die englische Firma,amika, die Glätteisen und Lockenstäbe verkauft, einen Stand aufgebaut, wo man sich von netten Verkäuferinnen Locken machen lassen konnte.
Wie ihr gestern lesen konntet, wurde mein Haar durch den Wind vollständig zerzauselt und verwuselt. Da passte es mir ganz gut, ein frisches Makeover zu bekommen. Vor allem, da Sophia bei ihrem letzten Berlinbesuch bereits die Lockenstäbe testen konnte und ich somit umso neugieriger war, was diese Wunderstäbe bei mir zaubern konnten:

Meine Haare vor dem Styling (zerzauselt, verwuselt, ihr sehts ja):

Meine Haare nach dem Styling (lockig, glänzend, schön):

Ich war begeistert und da ich sowieso nach einem neuen Lockenstab gesucht habe, kaufte ich den Lockenstab, auch wenn mein Portemonnaie bei 120€ bittere Tränen geweint hat. Pech, dann wird halt weniger gegessen :D
Leider wurde mein Tag danach etwas zerstört, weil meine Mitbewohnerin mir geschrieben hatte, dass die Statistikergebnisse draußen waren. Natürlich bekam ich sofort Panik, Herzklopfen, Schweißausbrüche und konnte mich den restlichen Abend nicht mehr so wirklich entspannen.

Zu Hause habe ich dann erfahren, wie sollte es anders sein, dass ich bestanden habe ☺ juhuu! Umsonst Sorgen gemacht, aber ihr wisst bestimmt, wie so was ist ;)
Es war ein wunderschöner Tag in Berlin und ich freue mich schon auf den nächsten O:-)

Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! 

Tags from the story
,
More from Lea Christin

Kreatives: Filofax Inspiration

In meinem letzten Post übers Filofaxen habe ich euch bereits erzählt, wie...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.