Home Anzeige Über wirklich ehrliche Produkttests | Emmi-Nail

Über wirklich ehrliche Produkttests | Emmi-Nail

by Lea Christin 18. Juni 2017 6 comments

[Anzeige] Mein erstes Mal im Nagelstudio war eine Woche vor meinem ersten Messe-Hostess Job. Ich war achtzehn und furchtbar aufgeregt, auf der CeBit zu arbeiten und wollte alles perfekt machen. Ich dachte, dass die perfekten Nägel aus dem Studio eine gute Grundlage sind, schließlich würden Besucher diese häufig ansehen, wenn ich Produkte in der Hand halte. Ich machte also einen Termin und ließ mir die Nägel aufwendig verstärken.

Darauf folgten zwei Jahre ununterbrochenes Tragen von Gelnägeln. Alle vier bis sechs Wochen zu Maniküre, zwischendurch die Übergänge pfeilen, lackieren und hin und wieder ein schmerzhaft abgebrochener Nagel. Irgendwann war ich es einfach nur noch Leid. Es kostete viel Geld, nahm sehr viel Zeit in Anspruch und feine Arbeiten wie Nähen fielen mir unheimlich schwer. Alltagshandlungen wie Geld aufheben oder das Smartphone bedienen wurden mit langen Fingernägel zur echten Herausforderung und trotz all dieser Tücken, mochte ich den gepflegten Look. Ich mochte es, dass ich mir keine Gedanken machen musste, ob mir ein Nagel abspittern könnte, mochte es, dass alle Nägel gleich lang waren und ich mir die Nägel selten lackieren musste.
Zu künstlichen Nägeln kann man stehen, wie man will. Eines kann man aber nicht abstreiten: Sie gehen ganz schön ins Geld. Für all diejenigen, die keine Lust mehr darauf haben, jeden Monat sehr viel Geld in einem Studio zu lassen, gibt es mittlerweile praktische UV-Geräte für zu Hause. Eine Vorreiterrolle für Acryl- oder Gelnägel nimmt Emmi-Nail ein – Für euch durfte ich das UV-Lackset von Emmi-Nail testen.

UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

Da ich vor einigen Jahren beschlossen habe, die Gelnägel rauswachsen zu lassen, ist mein Nagellackkonsum ziemlich zurück gegangen. Meine Nägel sind brüchig, sehr weich und werden nie wunderbar lang – was ziemlich frustrierend ist und weswegen ich immer nur dezenzen Lack ohne Farbe trage, der meine Nägel schützen soll. Als die Anfrage von blogg dein Produkt bei mir eintraf, musste ich diese Chance einfach wahrnehmen. Für 50€ bekommt man bei Emmi-Nails ein Set für den professionellen Gebrauch zu Hause, das sich schon nach zweimaliger Anwendung amortisiert hat – das hört sich vielverspechend an! Ich war neugierig und stimmte begeistert zu….

Das UV-Lackset von Emmi-Nail – das Auspacken

Das Set, das mir zur Verfügung gestellt wurde, heißt im Shop von Emmi-Nail UV-Lack Set – 3 Farben „Classic“ – bei dem man sich die 3 Farben seiner Wahl selbst aussuchen darf. Die Kooperation war zu Beginn genauso angelegt und ich durfte mir die drei Farben aussuchen – eine große Auswahl an klassischen Nudes, Trendfarben und unterschiedlichen Rottönen. Es fiel mir schwer, mich auf meine drei Favoriten festzulegen, aber da ich einen sehr speziellen Geschmack habe, was Nagellack angeht und ich hierbei auf dezente, gepflegte Nägel Wert lege, fiel meine Wahl auf Nude 3, Milano Red und Rosetta – dezente, elegante Töne.
Als dann die Mitteilung kam, dass man der einfachen Organisation wegen, die drei Farben selbst festlegen wird, muss ich zugeben, dass ich doch recht irritiert war. Ein Onlineshop muss täglich viele hunderte Bestellungen annehmen und auseinander halten können – und da soll es schwer fallen, fünfzehn Bloggern die gewünschten Farben zur Verfügung zu stellen? Aber so schnell wollte ich nicht aufgeben und freute mich auf das Produktset, was überpünktlich bei mir eintraf.

Das UV-Lack Set – 3 Farben „Classic“ besteht aus folgenden Elementen:

  • UV-Gerät Emmi-Classic BT „weiss“ // im Onlineshop ist es matt-schwarz
  • 3 UV-Lacke // in meinem Fall Emmi-Red, Tan und Salmon Red
  • UV-Lack Base / Top-Coat
  • 200ml Remover
  • mehrere Rosenholzstäbchen
  • 100ml Cleaner
  • Vitaminöl Roll-On  Flieder // in meinem Fall war es die Duftrichtung Olive-Grapefruit
  • Zelletten
  • in meinem Set ebenfalls enthalten: Buffer, Nagelpfeile

Wenn ihr schon einmal in einem Nagelstudio gewesen seid, kommen euch die ein oder anderen Produkte eventuell bekannt vor. Ich war beim Auspacken auf jeden Fall sehr gespannt – vor allem, da alles sehr professionell aussieht und sehr gut verpackt war.
Zwei Kritikpunkte an dieser Stelle: Ich weiß, dass der Einhorn-Trend sehr beliebt ist und deswegen auch seine Anhänger hat – in einem professionellen, hochwertigen  UV-Lack-Set aber eine Nagelpfeile mit kitschigem Einhornaufdruck beizulegen, finde ich daher unpassend. Des weiteren hat gerade das UV-Gerät einen unangenehmen Geruch nach Kunststoff verströmt – hätten wir nicht so unter Zeitdruck gestanden, hätte ich die Produkte zunächst ein paar Tage ausdünsten lassen. Die Verarbeitung ist allerdings top und die UV-Licht-Röhren lassen sich nach ein paar Minuten ausprobieren sehr einfach befestigen.

UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

Los gehts! Die Anwendung

Nachdem wir alle Einzelteile ausgepackt und begutachtet haben, ging es zunächst ans Fotografieren und anschließend ans Ausprobieren. Das Set ist so gestaltet, dass man sich auch problemlos selbst die Nägel lackieren könnte, wenn man mit seiner linken, bzw. in meinem Fall mit der rechten Hand, nicht vollkommen ungeschickt ist. Ich war allerdings froh, dass sich meine Schwester freudig  dazu bereit erklärt hat, meine Nägel zu verschönern.

Zunächst habe ich meine Nägel vom alten Nagellack befreit und gründlich gereinigt. Dann folgte ein Anrauen der Oberfläche mit dem rosafarbenen Buffer, damit die UV-Lacke besser auf den Nägeln halten. Nachdem meine Nägel soweit vorbereitet waren, konnte meine Schwester starten: Dazu lackierte sie die Finger meiner rechten Hand mit einer dünnen Schicht des Base/Top Coats. während ich meine Hand für 120 Sekunden der UV-Strahlung aussetzte (vorher die Hände mit Sonnenschutz eincremen!), lackierte sie die andere Hand sorgsam. Auf diese Grundierung folgten dann insgesamt drei Schichten des Farblacks Tan, der der einzige Farbton war, der mir von den uns zugesandten wirklich gefiel. Ein dunkles von rosé angehauchtes Nude, das allerdings nicht sehr gut pigmentiert ist, sodass wir wirklich drei Schichten benötigten, um überhaupt Farbe auf meine Nägel zu bringen. Nach jeder Schicht ging es abermals für meine Finger 120 Sekunden in das UV-Gerät. Dieses hat übrigens sehr praktische Timer integriert und das Licht schaltet sich nach 120 Sekunden automatisch wieder ab. Meine Schwester war mit den Pinseln der Emmi-Nail Lacke sehr zufrieden – hier gibt es ja große Unterschiede bei den Anbietern  – der Auftrag ging flüssig und unkompliziert, da der Pinsel eine angenehme Größe hat.

UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

Nach der abschließenden Versiegelung mit dem Base/Top Coat und einer weiteren Runde im UV-Gerät waren meine Nägel fertig. Meine Schwester säuberte sie noch einmal mit dem Cleaner und – voilá! Strahlende, robuste Fingernägel, bei denen man nicht aufpassen muss, ob der Lack denn schon wirklich trocken ist. Insgesamt hat das ganze Vorgehen maximal eine halbe Stunde gedauert. Die Zeitersparnis durch die Anwendung zu Hause ist also auf jeden Fall gegeben.

Und wie zufrieden bin ich?

Ich hadere immer mit mir, wenn ich von Produkten hier auf Glasschuh.com berichte, von denen ich nicht 100%ig überzeugt bin. Ich möchte immer ehrlich zu euch sein und glaube einfach, dass ein Beschönigen der Tatsachen nicht zielführend ist. Ihr lest diesen mittlerweile schon sehr langen Bericht ja nicht, um von mir angeflunktert zu werden, sondern um wirklich zu erfahren, ob es sinnvoll ist, euer hart verdientes Geld in dieses Produkt zu stecken. Das ist und war von Anfang an mein Ansporn, warum ich überhaupt mit dem Bloggen angefangen haben und soll auch weiterhin meine Hauptantriebsfeder bleiben. Ich finanziere diesen Blog aber auch durch Kooperationen – langfristig habe ich also vielleicht nichts davon, wenn die Kooperationspartner ausbleiben, weil ich ihr Produkt nicht gelobt habe…

Auf der anderen Seite – möchte ich potentiell überhaupt mit Unternehmen kooperieren, die Angst vor einer negativen Kritik haben? Genau diese Gedanken sind mir in den letzten Tagen durch die Kopf gegangen – und warum? Weil der UV-Lack ganze 24 Stunden auf meinen Nägeln gehalten hat. Ich konnte ihn Stück für Stück von meinen Nägeln ziehen und das ganz ohne starkes Aceton (der Hauptinhaltstoff des Removers). Natürlich kann dies daran liegen, dass ich meine Nägel nicht gut genug mit dem Buffer angeraut habe, denn ich habe auch sehr viele Berichte von Leuten gelesen, die super zufrieden mit den Ergebnissen sind und deren Lack mehrere Wochen fest auf ihren Nägel hält. Aber bei mir ist dies nicht der Fall und ich schreibe hier aus meiner ganz persönlichen Sicht, denn schließlich soll ich das Produkt unvoreingenommen testen. Ich schreibe, wenn mir die Nagellackfarben nicht gefallen und meine Wünsche nicht respektiert werden  – sicher mögen viele ein klassisches Rot auf ihren Nägeln, ich war enttäuscht, nicht die von mir ausgesuchten Farben zugesandt zu bekommen, genau wie die Einhornpfeile bei einigen meiner Kolleginnen extrem gut angekommen ist, ich bevorzuge es lieber dezent. Selbstverständlich werde ich als Produkttesterin weiter mit dem Emmi-Nail UV-Lack Set – 3 Farben „Classic“ experimentieren: weitere Farben ausprobieren,  an meiner Technik arbeiten und hoffen, dass bei mir zukünftig das Gel besser auf den Nägeln hält. Genau das unterscheidet mich von der Werbung. Ich sehe mich als kritische Produkttesterin und nicht als weitere Plattform, die einfach nur unreflektiert alles bewirbt, was einem zugeschickt wird. Denn das würde ich mit meiner Glaubwürdigkeit bezahlen und die ist unverkäuflich.

Mein Fazit: Der eine Tag, an dem meine Nägel top aussahen war super – meine Nägel waren geschützt, sahen gepflegt aus und das hat mir richtig gut gefallen. Aber wenn der Lack beim nächsten Mal nicht mindestens eine Woche halten sollte, ist mir persönlich der Aufwand einfach zu hoch. Das sage ich euch ganz ehrlich und hoffe, es unterstützt euch bei euren Kaufentscheidungen.

UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

Zum Abschluss dieses Berichts habe ich noch etwas für euch: Bei einem Einkaufswert ab 50€ (nicht auf reduzierte Ware) auf www.emmi-nail.de könnt ihr mit dem Code ‚emmiblog17‘ 10€ bei eurem Einkauf sparen (gültig bis zum 05.07.17).

Emmi-Nail könnt ihr übrigens auch auf Facebook finden: Emmi Nail – hier findet ihr Inspirationen, Produktneuheiten und aktuelle Informationen rund um die Marke. Hier habe ich übrigens auch von den Quickie 3in1 UV-Lacken erfahren. Vielleicht sind die eine gute Alternative? Schließlich ist das UV-Gerät wirklich praktisch und auch für andere Arten von Lacken geeignet – ich werde weiter positiv an die Sache herangehen. Vielleicht finde ich noch genau die Lösung, mit der ich zufrieden bin! Wenn es so weit ist, lasse ich es euch wissen….

Nun zu euch: Was sind eure Erfahrungen mit Gel-Nägeln? Geht ihr regelmäßig ins Studio oder habt ihr ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht? Seid ihr mehr der Naturnageltyp oder experimentiert ihr gerne mit unterschiedlichen Lacken und Farben?

UV-Lackset für Zuhause mit Emmi-Nail | Erfahrung mit Emmi-Nail, UV-Lack, Gelnägel | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin


Das Produktset wurde mir kostenlos von Emmi-Nail zur Verfügung gestellt. Dieser Post ist im Zusammenhang mit der Plattform „Blogg dein Produkt“ entstanden.



 


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



You may also like

6 comments

shadownlight 18. Juni 2017 at 16:01

Hey, ich finde Ehrlichkeit sehr wichtig und konstruktive Kritik schadet keinem Unternehmen, sondern gibt Anregung.
Liebe Grüße!

Reply
Lea Christin
Lea Christin 1. Juli 2017 at 18:26

Vielen Dank meine Liebe,
freut mich sehr, dass wir hier einer Meinung sind! 🙂

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Saskia 19. Juni 2017 at 05:33

Ein sehr toller Bericht. Genau so sehe ich es auch. Ein Blog ist keine Werbeplattform im klassischen Sinne, denn ich als Leser möchte die ehrliche Meinung von der Person hinter dem Blog erfahren. Sicher ist es für einen Kooperationspartner blöd, wenn es auch einmal Kritik für ein Produkt gibt, aber damit muss er rechnen. Nicht bei jeder Person funktioniert alles gleich gut. Auf jeden Fall vielen Dank für den ehrlichen Bericht. Ich als ebenfalls ehemalige Gel-Nägel-Trägerin habe schon oft überlegt, ob so ein UV-Lack-Set etwas für mich ist. Da normaler Nagellack oft eine Woche bei mir durchhält, habe ich bisher davon abgesehen, denn auch UV-Nägel daheim machen ja erst einmal Arbeit.

Reply
Lea Christin
Lea Christin 1. Juli 2017 at 18:27

Liebe Saskia,
vielen Dank für deine Worte! Freut mich sehr, dass du ähnlich darüber denkst 🙂

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Inga Gestwa 6. Juli 2017 at 01:37

Sehr gut geschrieben, Danke !

Reply
Lea Christin
Lea Christin 29. Juli 2017 at 21:39

Freut mich, dass dir der Post gefällt liebe Inga!

Liebst ♥
Lea Christin

Reply

Leave a Comment