Home Glasklare Pflege Paulas Choice Niacinamide Booster

Paulas Choice Niacinamide Booster

by Lea Christin 17. Januar 2017 11 comments

Seit vergangenem Jahr zählen Booster zum umfangreichen Sortiment von Paula’s Choice. Bereits im vergangenen Herbst stellte ich euch den Hyaluronsäure Booster vor und war total begeistert von der tollen Wirkung. Der lang ersehnte Niacinamide Booster folgte kurze Zeit später ins Sortiment und natürlich kam ich nicht drum herum ihn zu testen – zu neugierig war ich auf den Booster, zu schön sind die Ergebnisse, die ich mit Niacinamide erziele. Ob er sich lohnt? Das verrate ich euch in diesem Post!

Der Booster wurde mir auf meine Anfrage hin kostenlos von Paula’s Choice zur Verfügung gestellt.

Was ist Niacinamide und was macht es mit meiner Haut?

Zunächst ein mal zum Niacinamide an sich – viele von euch wissen vielleicht gar nicht, was diesen Inhaltsstoff so besonders macht. Bekannt ist Niacinamide auch als Vitamin B3, was wir ebenfalls über unsere Nahrung zu uns nehmen, unser Körper aber auch selbst herstellen kann. Auf der Haut wirkt es zum einen entzündungshemmend, stärkt aber auch gleichzeitig unsere Hautbarriere, mindert kleine Fältchen und hilft dabei, dass Rötungen verschwinden. Niacinamide ist im pH Bereich zwischen 3 und 7,5 stabil, einige kennen vielleicht den „Niacin-Flush“ wenn man ein Produkt mit Niacinamide nach einer Säure verwendet. Dann wird das Niacinamide nämlich zu Nicotinsäure umgewandelt, was zur Folge hat, dass sich die Äderchen weiten. Das zeigt sich im Gesicht als roter Flush. Es ist nicht wirklich tragisch, aber unschön, vor allem, wenn man auch noch ein leichtes Brennen verspürt. Die Reihenfolge und Pausen zwischen den Produkten ist also mal wieder entscheidend.

Wie so häufig möchte ich auch diesmal nochmal auf die kurzweiligen und informativen Posts von Sarah auf eat | train |care Aufmerksam machen, wo ihr auch noch mehr Infos zu Niacinamide finden werdet!

Der Niacinamide Booster von Paula’s Choice

Niacinamide Booster von Paula's Choice | Beauty, Skincare, Hautpflege, Anti-Aging | Glasschuh.com by Lea Christin

Das sagt Paula’s Choice:

  • Vitamin B3 hilft die Größe der Poren zu verringern und glättet die Haut
  • Antioxidantien fördern das ebenmäßigere Aussehen von Hautfarbe und Hautbild
  • Die wasserleichte Formel lässt sich hervorragend mit anderen Seren und Moisturizern kombinieren und mischen
  • 100% frei von Duft- und Farbstoffen

Zum Produkt: Resist 10% Niacinamide Booster

Preis: 47,00€/ 20ml

Inhaltsstoffe

Meine Meinung über den Niacinamide Booster

Niacinamide Booster von Paula's Choice | Beauty, Skincare, Hautpflege, Anti-Aging | Glasschuh.com by Lea Christin

Die Handhabung ist denkbar einfach: Mit einer Pippete entnimmt man etwas von dem sehr flüssigen Booster und gibt ca. 3 Tropfen zu einer Creme, eine Serum oder einem Toner. Meine liebste Anwendung ist die Kombination mit dem Resist Anti Aging Toner, den ich euch zusammen mit der gesamten Linie vorgestellt habe und dem Resist Anti-Aging Skin Transforming Multi-Correction Treatment, das ihr unter anderen in meiner momentanen Abendroutine finden könnt. Nachdem ich mein Gesicht gewaschen und gepeelt habe, warte ich ein wenig und gebe dann einen Erbsengroßen Klecks des Multi-Correction Treatments auf meine Handinnenfläche. Darauf kommt ein guter Schuss des Anti-Aging Toners und zum Schluss drei Tropfen Niacinamide. So gehe ich morgens und Abends vor, auch wenn ich morgens meistens das Treatment weg lasse und lieber das Super Antioxidant Serum nach dem Toner verwende.

Es finden sich allgemein sehr viele Produkte mit Niacinamide in meiner Hautpflege – beinah in jedem Produkt von der Sonnencreme über das Peeling bis hin zur Nachtcreme. Es ist aber auch einfach ein verdammt toller Inhaltsstoff, der sich im Booster von Paula’s Choice ganz besonders gut macht. Die Konzentration von 10% ist schon beachtlich, auch wenn die gesamte Konzentration natürlich nicht auf der Haut landet, da man den Booster ja mit anderen Produkten kombiniert. Trotzdem hat sich mein Hautbild rasant verbessert, seit ich meine Produkte noch zusätzlich mit dem Booster verbessere. Im letzten Jahr hatte ich mit Unreinheiten vor allem auf der Stirn zu kämpfen, die jetzt zwar größtenteils weg sind (dank Peeling und Niacinamide nehme ich an, auch wenn es ein langer Prozess war) aber einige Pickelmale halten sich hartnäckig. Momentan gehe ich mit einer Kombi aus Vitamin C (morgens) und Niacinamide dagegen vor und der Niacinamide-Booster ist ein entscheidener Partner im Kampf gegen die Pigmentflecken.

Niacinamide Booster von Paula's Choice | Beauty, Skincare, Hautpflege, Anti-Aging | Glasschuh.com by Lea Christin

Jede Creme und jedes Serum kann mit dem Niacinamide Booster aufgewertet werden – alles außer Sonnencreme, die sollte man nicht verdünnen, da hier die Gefahr besteht, dass sie dann nicht mehr ausreichend vor der UV Strahlung schützt. Da ich meine Produkte immer großzügig mit meiner Familie teile, kann ich euch von meiner Schwester berichten, die durch das viele Niacinamide zunächst kleine Pickel bekommen hat. Jeder reagiert natürlich anders auf die Produkte, aber generell kann ich euch den Niacinamide Booster wirklich ans Herz legen, egal, ob ihr eure trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgen und die geschädigte Hautbarriere reparieren oder ob ihr, wie ich eure Pickel loswerden wollt. Auch gegen kleinere Fältchen kann Niacinamide helfen und ist im Gegensatz zu chemischen Peelings wesentlich verträglicher – aber das müsst ihr einfach selbst ausprobieren. Am einfachsten geht das natürlich, in dem ihr mit dem Niacinamide Booster eure momentane (eventuell Niacinamide-freie) Creme oder euer Serum aufpimpt.

Niacinamide Booster von Paula's Choice | Beauty, Skincare, Hautpflege, Anti-Aging | Glasschuh.com by Lea Christin

Fazit: Ich habe den Niacinamide-Booster seit Ende November in Gebrauch und jeden Tag großzügig verwendet – er leert sich jetzt wirklich und scheint nicht so ergiebig zu sein, wie beispielsweise der Hyaluronsäure-Booster. Zwei bis Drei Monate gebe ich dem Booster, wenn man jeden Tag drei Tröpfchen in seine Pflege gibt. Er lohnt sich dann, wenn man bei der sonstigen Pflege eher auf günstige Klassiker setzt, die alleine nicht so viele großartige Inhaltsstoffe, wie Niacinamide und Antioxidantien haben und ein wenig aufgepimpt werden sollen. Auch als intensiv angewendete Kur kann ich mir den Booster sehr gut vorstellen, wenn man gerade mit vielen Unreinheiten, Pickelmalen oder fahlen Teint zu kämpfen hat. Dann lohnt sich eine Investition in das kleine Fläschchen und ich rate zu einem langsamen Steigern auf 4-5 Tröpfchen morgens und abends.

Niacinamide Booster von Paula's Choice | Beauty, Skincare, Hautpflege, Anti-Aging | Glasschuh.com by Lea Christin

Kennt ihr den Niacinamide Booster schon? Benutzt ihr auch ein Produkt mit Niacinamide für eure Haut?


Der Niacinamide Booster wurde mir kostenlos auf meine Frage hin zugesendet, dies beeinflusst allerdings in keiner Weise meine Meinung über das Produkt.


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



You may also like

11 comments

shadownlight 17. Januar 2017 at 18:51

Hey, ich kenne das Produkt noch nicht. Bin allerdings immer wieder erstaunt wie Kosmetikunternehmen ticken. Booster gibt es jetzt in so vielen Varianten, genau wie damals das Mizellenwasser :).
Aber wenn es wirksam ist, immer her damit :).
Liebe Grüße!

Reply
Lea Christin
Lea Christin 22. Januar 2017 at 22:52

Hallo meine Liebe,
ohja, die Unternehmen lassen sich immer wieder spannende Produkte einfallen – aber ganz ehrlich, ohne wärs mir auch viel zu langweilig! Nur das Mizellenwasser vorher schon existiert haben und nur einen tollen neuen Namen bekommen haben 😀 Die Booster sind von der Art her schon etwas anders und gehen genau in diese Lücke: Ich habe schon eine tolle Creme, aber irgendwie kann ich mir vorstellen, sie noch ein wenig besser zu machen…

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Evi 18. Januar 2017 at 13:35

Hallo,

gingen die Pickelchen bei Deiner Schwester denn wieder weg? Ich habe nämlich auch das Gefühl, dass ich von diesem Booster so kleine fiese Pickel bekomme.

Danke für den schönen Beitrag!

LG Evi

Reply
Lea Christin
Lea Christin 22. Januar 2017 at 22:53

Liebe Evi,
ich hatte ihr eine Kleinigkeit von meinem Booster abgefüllt, weswegen ich das jetzt schlecht sagen kann. Generell sollte man seiner Haut schon so 28 Tage (also einen Hautzyklus) Zeit geben, bis man endgültig sagen kann, dass man ein Produkt nicht verträgt.

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Doris 18. Januar 2017 at 14:21

Ich liebäugle schon länger mit dem Booster 🙂 Werde ihn mir sicher bald kaufen!

Reply
Lea Christin
Lea Christin 22. Januar 2017 at 22:54

Liebe Doris,
kann ich auf jeden Fall bedingungslos weiter empfehlen! Er ist jetzt beinah geleert – ich werde aber bestimmt bis zur Shopping Week warten und dann nochmal richtig zuschlagen. Möchte mir auch den Hyaluronbooster und das Retinol Serum nachkaufen, deswegen 😀

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Carrie 19. Januar 2017 at 07:21

Großartiger Beitrag
http://carrieslifestyle.com

Reply
Jana / Schwesternduett 20. Januar 2017 at 17:08

Ich habe noch nie von solchen Boostern gehört. Aber die Wirkung und Zusammensetzung hören sich interessant an. Ich muss mal schauen, was es alles für Booster gibt, vielleicht gönne ich meiner Haut dann auch einen! 😛

Reply
Lea Christin
Lea Christin 22. Januar 2017 at 23:02

Liebe Jana,
Booster sind auf jeden Fall für jeden interessant, der schon ziemlich zufrieden ist mit seiner Hautpflege und „irgendwie noch mehr“ haben will. So finde ich den Hyaluronsäurebooster toll für mehr Feuchtigkeit in meinem Toner, einen Ölbooster toll für eine noch reichhaltigere Nachtcreme und den Niacinamidebooster, wenn man einfach noch mal eine Spur mehr Niacinamide in seiner Hautpflege haben möchte 🙂
Wenn du noch Nachfragen hast, immer her damit!

Liebst ♥
Lea Christin

Reply
Sarah 25. Januar 2017 at 16:36

Hallo meine Liebe,

erstmal vielen Dank fürs Verlinken!! Und dann noch: wooow, ich liebe Deine/Eure Bilder total!! Jedes Mal so schön <3

Mit dem PC Niacinamid-Booster liebäugle ich nun auch schon eine Weile, allerdings hatte ich in den letzten Monaten so viel aufzubrauchen, dass ich ihn mir bisher nicht besorgt habe. Stattdessen habe ich das Nicainamid-Serum von The Ordinary genutzt. Zwar hat mich die Formulierung oft in den Wahnsinn getrieben (weshalb es für mich vmtl auch kein Nachkauf geben wird), die Wirkung war aber dennoch verblüffend. Kleinere Pickelmale sind teilweise nach 2 Tagen schon verblasst. Das dauerte bei mir sonst deutlich länger. Ein wenig Niacinamid schadet also nie ^^

Liebste Grüße,
Sarah

Reply
Lea Christin
Lea Christin 6. Februar 2017 at 19:31

Liebe Sarah,
das Problem kenne ich nur zu gut 🙂 Das Problem eines jeden Beauty-Bloggers glaube ich^^ Das Niacinamid Serum von The Ordinary habe ich hier ja auch schon eine Weile liegen, ich warte immer noch auf das eine letzte Produkt, damit ich mit einer vollständigen The Ordinary Pflegelinie beginnen kann! Bin aber schon tierisch gespannt, weil die Reaktionen doch sehr unterschiedlich sind 🙂

Liebst ♥
Lea Christin

Reply

Leave a Comment