Kick Flare, Mom Jeans & Co – April Wishlist

So langsam merke ich, dass es Frühling wird. Ich trage eine Sonnenbrille und anstatt meiner ausgetretenen schwarzen Boots trage ich meine Slipper und Slingbackpumps an den Füßen. Wenn ich draußen bin (und sei es nur um das Altglas wegzubringen) atme ich tief ein, erblicke ein paar neugierige Hummeln und freue mich, dass endlich Frühling ist! Im Grunde ist der Frühling meine liebste Jahreszeit, da es zum einen Tulpen en masse zu kaufen gibt, zum anderen weil dieser herrlich frische Duft überall in der Luft liegt und man richtig Lust bekommt, die alten dicken Pullis gegen luftige Blusen und weit schwingende Röcke einzutauschen

Ich habe mich ein wenig durch die Trends & Shops gestöbert und meine It-Peaces für die Saison erspäht. Ich als alte Jeansverweigererin, habe mich dann auch ziemlich über mich selbst gewundert, dass doch tatsächlich zwei Jeans ganz oben auf meiner Prioritätenliste standen…womit ich noch liebäugele und wer schlussendlich in meinen Schrank einziehen darf, lest ihr jetzt!

Die Kick Flare Jeans…

Die Kick Flare Jeans gehört wohl zu den absoluten Itpeaces der Stunde. Irgendwie sehen sie ja an der Stange eher aus, wie die eingelaufenen Jeans meiner kleinen Schwester. Angezogen erinnern sie zwar immer noch daran, sehen aber auch gleichzeitig herrlich sophiticated und halt mal ganz anders aus. Der Fokus liegt auf den Fesseln und wer hier ganz besonder stolz drauf ist – ja ich gebe es zu ich – kann mit den Kick Flare Jeans ein ganz besonderes Körperteil betonen. Wer eine präsentable Kehrseite vozuweisen hat – ich nicht – und diese gerne betont, sollte vermutlich zu anderen Modellen greifen, da die Kick Flare Jeans, dann doch irgendwie flach macht.
Da ich dann aber doch nicht so sicher bin, wie lange ich diesen doch recht eigenwilligen Trend ertrage, habe ich im Sale bei H&M ein Modell für fünfzehn Euro ergattert – falls ich die Länge nach einer Saison dann doch nicht mehr très chic finde, habe ich mir wenigstens keine teure Diesel gekauft.

..und die Mom Jeans

Gleich die zweite Haben-woll-Jeans nach der Kick Flare ist die Mom Jeans. Oben weit geschnitten und unten eher schmal zulaufend betont auch diese eine schöne Fessel, macht den Hintern jetzt aber nicht gerade positiv üppig. Dafür sieht sie einfach super lässig aus und verleiht der Trägerin eine entspannte I don’t care Attitude. Genau das, was ich jetzt im Frühling haben möchte. Lockere helle Bluse oder auch sehr cool: ein gestreiftes Hemd vom Boyfriend halb in den Bund gesteckt, dazu Slingbacks, Loafer oder Mules.
Ich hatte mich bereits letzten Monat total in das Modell von Levi’s verliebt – die Wedgie. Da ich aber schon zwei Levi’s habe und diese schon für den hohen Preis viel zu sehr vernachlässige, habe ich auch hier erstmal klein angefangen und mich für ein günstiges H&M Modell entschieden. Man weiß ja nie, wie lange diese plötzliche Liebe zur Jeans anhält nicht wahr?

Apropos Mules…

Habe ich nicht eben geschrieben, dass man die Mom Jeans (und selbstverständlich auch die Kick Flare) mit Mules kombinieren kann? Mit dem Wort Mules habe ich endlich die richtige Bezeichnung gefunden für Slipper, die keine Ferse haben. Pantoletten trifft es nämlich nicht exakt. Mules sind also das etwas seriösere und geschlossenere Pendant zur Birkenstocksandale, die ich ja schon seit zwei Jahren im Sommer trage. Das Problem mit Mules ist, dass die wirklich schönen Modelle meiner Meinung nach erst im höher preisigen Sortiment anfangen, sprich ab dreihundert Euro aufwärts. Für Schuhe, die noch nichteinmal eine Ferse haben, dann doch etwas teuer. Bei H&M und Topshop bin ich auf ganz nette Modelle gestoßen, die es aber irgendwie noch nicht so ganz treffen. Ich merke mal wieder, dass mein Geschmack mit meinem Portemonnaie nicht kongruent ist.
Meine Schwester und auch meine Bloggerfreundin Jane empfinden Mules als schreckliche Geschmacksverirrung. Für mich sind Mules das lässige Gegenstück zur Mom Jeans.

Schulterfreies Oberteil

Ich finde schulterfrei wahnsinnig sexy. Vor allem, wenn es in Verbindung mit einer locker sitzenden Bluse und Jeans daher kommt. Engen Schlauchkleidern oder auch schulterfreien Brautkleidern kann ich nicht wirklich was abgewinnen, aber seit die schulterfreien lockeren Blusenmodelle in den Läden hängen, suche ich fieberhaft nach einem Modell, das ich tragen kann. So ganz habe ich nämlich nicht den Körperbau für diese zwar schönen, aber doch recht auftragenden Modellen. Ich habe ziemlich breite Schultern und bin dazu mit einem üppigen Vorbau gesegnet, der eine fluffige schulterfreie Bluse an mir schnell wie ein Windbeutel aussehen lässt.
Dazu kommt noch mein wählerischer Geschmack, der fordert, dass nicht nur die Schultern ausgeschnitten sind – was ich persönlich furchtbar teenymäßig finde – sondern, dass sie eine komplett freie Schulter- und Dekolté Partie bietet. Wichtig ist mir auch, dass die Bluse bitte über den Bauchnabel gehen soll, ansonsten kommt nämlich der Windbeuteleffekt sehr schön zur Geltung.

Bilder und Marmor Dekoartikel

Natürlich möchte ich im Frühling nicht nur gut angezogen sein, nein, meine Wohnung möchte auch weiter eingerichtet und dekoriert werden. Nächste Woche zieht dann auch hoffentlich mein Schreibtisch bei mir ein und mein provisorischer Arbeitsplatz in der Küche hat ein Ende. Dazu möchte ich langsam anfangen meine Bilderwand zu planen und ich bookmarke mir schon die ganze Zeit meine Lieblingsdrucke bei Junique.
Neben schönen Kunstwerken habe ich auch noch die ein oder andere Dekoidee in Marmor erspäht. Davon kann ich und auch meine liebe Mitbewohnerin, einfach nicht genug kriegen. Marmorservietten stehen ganz oben auf meiner Wunchliste, genauso wie Marmorbecher und -seifenspender fürs Bad und ein Tablett für die Küche. Ich glaube ja, dass uns der Marmortrend noch etwas erhalten bleibt, Marmor hat einfach so etwas würdevolles.

Make-up Paulas Choice Produkte

Meine Make-up und Beauty Wunschliste ist in den letzten Wochen auch ziemlich gewachsen. Mein favorisierter Onlinestore mit koreanischer Kosmetik Shishi Chérie hat im April nämlich die Marke Laneige eingeführt, eine Marke, die mich schon lange reizt. Jetzt sitze ich jeden Abend an meinem Handy und möchte zugern das ein oder andere Produkt in meinen Einkaufswagen legen…
Aber nicht nur die Koreaner haben einiges zu bieten, Lancôme hat im letzten Monat die spannenden Juicy Shaker herausgebracht und der klingt einfach zu verlockend. Tolle beerige Namen und Farben, eine witzige Methode zum Auftragen – damit kriegt man mich! Ich muss die Tage unbedingt los und sie im nächsten Store testen, im Internet liest man ja nur gutes zu den kleinen bunten Dingern. Ich finde es auf jeden Fall sehr spannend, auch gerade im Bezug aufs Marketing, da Lancôme mit den Juicy Shakern ja eher eine jüngere Zielgruppe ansprechen möchte.
Zu guter Letzt ist ja auch gerade Glamour Shopping Week – für mich immer ein Anlass bei Paula’s Choice meinen Vorrat an tollen Produkten aufzufüllen. Im letzten Post habe ich euch zum Beispiel die großartige Augencreme vorgestellt, falls ihr dort auch noch einmal sparen wollt.


Das war sie, meine momentante Wunschliste. Sehr viel Jeans nicht wahr? Ich bin immer noch ganz erstaunt über mich selbst. Wie siehts bei euch aus? Findet man auf eurer Wunschliste ähnliche Sachen oder ganz andere? Und wie ist eure Meinung zu Mules? Schrecklich oder doch einen Versuch wert?


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



Tags from the story
, ,
More from Lea Christin

Hochwertige Klassiker & Stilvolle Highlights

Mein radikales Ausmisten in den letzten Wochen hat mich eins gelehrt: Ich...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.