Home Glasklare Pflege Sonnencreme im Winter?

Sonnencreme im Winter?

by Lea Christin 10. Februar 2016 6 comments

Sonnencreme im Winter? Ist das überhaupt nötig? Die Sonne scheint doch eh nicht! Tja, der Blick aus dem Fenster mag an vielen Tagen im Winter wirklich nicht sehr vielversprechend sein, trotzdem: so lange man nicht nur nachts das Haus verlassen will, ist auch im Winter Sonnenschutz pflicht. Schließlich gelangen auch im Winter vor allem die fiesen UVA-Strahlen auf unsere Haut und können hier großen Schaden anrichten. Falten und Pigmentflecken sind die eine Seite der unschönen Medaille, wesentlich ernster wird es allerdings beim Thema Hautkrebs, also lieber keine „Ja, aber…“ Ausrede hervor bringen, sondern lieber noch mal den tollen Post der lieben Shenja durchlesen. Für alle, die noch nach einer perfekten Sonnencreme für kalte Tage suchen, stelle ich jetzt unsere drei Favoriten vor, für normale, fettige und wirklich trockene und empfindliche Haut.

 

Missha all-around Safe Block Essence SUN

Den Anfang macht ein echter Klassiker der koreanischen Kosmetik die all-around Safe Block Essense aus dem Hause Missha. Ein guter Allrounder für normale Haut und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, was ich genau von der Creme halte, lest ihr weiter unten.

sonnencreme-im-winter-vergleich-4

Das sagt LovemyCosmetic:

Sonnenschutz und Pflege werden in der MISSHA all-around Safe Block Essence vereint. Die sanfte, natürliche Formel mit Aloe, Tee und Rosen Extrakten sorgen für die Pflege der Haut, ihrer Versorgung mit Feuchtigkeit und essentiellen Nährstoffen. Die Essenz hat eine feine Textur und zieht schnell ein.

Zum Produkt: Missha all-around Safe Block Essence SUN

Preis: 12,95€ / 50ml

Inhaltsstoffe

sonnencreme-im-winter-vergleich-5

Meine Meinung: Wenn es eine Sonnencreme mit perfekter Konsistenz gibt, dann ist es diese von Missha. Cremig, zart und zieht wunderbar schnell ein. Was will man mehr? Hinzu kommt, dass sie weder das Gesicht weißelt, noch einen speckigen Glanz hinterlässt. Für mich ist die Missha ein echter Allrounder, da sie Feuchtigkeit spendet und somit eine super Tagespflege mit hohem Lichtschutz darstellt. Die Inhaltsstoffe sind für mich in Ordnung, auch wenn auf die – zugegeben sehr sparsame – Parfümierung hätte verzichten werden können. Auch das Witch Hazel Water, das am Ende der INCI auftaucht und als irritierend gilt, hätte weg gelassen werden können, da es aber so weit am Ende erst auftaucht, kann ich hier großzügig drüber hinweg sehen.


Anthelios XL LSF 50+ Gel-Creme

Die Sonnencreme von La Roche-Posay hat viele, viele Geschwister – ich habe mich für die Anti-brillance Version entschieden, wie zufrieden ich mit dem Ergebnis bin, lest ihr unten.

sonnencreme-im-winter-vergleich-6

Das sagt La Roche-Posay:

Die ANTHELIOS XL mattierende Gel-Creme LSF 50+ für das Gesicht mit der innovativen Filter-Technologie Mexoplex bietet einen höheren UVA-Schutz als die Mindestempfehlung der EU. Zusätzlich enthält die ANTHELIOS XL mattierende Sonnenpflege Gel-Creme LSF 50+ noch hautberuhigendes Thermalwasser aus La Roche-Posay.

  • Die ultra-mattiernde Formel mit Perlit & Zink nimmt den Glanz und zieht sofort ein.
  • Die Textur hinterlässt keine weißen Spuren auf der Haut und ist nicht komedogen.
  • Ohne Duftstoffe. Ohne Parabene. Photostabil. Nicht komedogen. Dermatologisch getestet.

Zum Produkt: Roche Posay Anthelios XL LSF 50+ Gel-Creme

Preis: ca. 15€ / 50ml

Inhaltsstoffe

Meine Meinung: Wie ihr wisst, habe ich eine klassische Mischhaut und versuche bei Produkten, die das ganze Gesicht betreffen (ja, es gibt auch welche, die kommen nur in die T-Zone oder nur auf die Wangen), eher in Richtung „Pflege von fettiger Haut“ zu gehen. Bei Sonnenschutz, aber auch bei vielen anderen Produkten, heißt dies aber häufig: böser Alkohol und zwar in Mengen! Bei dieser Sonnencreme von La Roche-Posay, ist dieser zum Glück weggelassen worden. Die Creme ist ergiebig, riecht nicht und mattiert meine Haut den ganzen Tag. So weit so positiv, leider weißelt sie bei der empfohlenen Auftragsmenge extrem und ich bin morgens lange damit beschäftigt, die Sonenncreme vor allem rund um die Augenbrauen sauber zu verstreichen. Mit der passenden BB-Cream ist das Weiß natürlich verschwunden, trotzdem ist es ein Manko, dass morgens ganz schön stören kann.


Bioderma Cicabio Wundpflege Creme SPF50+

sonnencreme-im-winter-vergleich-7

Das sagt Bioderma:

Für jeden Hauttyp geeignet. Sonnenschutz speziell für Narben und hyperpigmentierte Hautstellen. Nach Laserbehandlungen, chemischen Peelings und post operativ.

Leichte, transparente Textur. Lindert vorhandene Pigmentflecken und beugt einer möglichen Hyperpigmentierung vor. Sehr hoher  UVA- und UVB-Schutz. Wasserfest. Nicht komedogen.

Ohne Parabene, ohne Duftstoffe.

Zum Produkt: BIODERMA Cicabio Wundpflegecreme SPF 50+

Preis: ca. 15€ / 30ml

Inhaltsstoffe

Meine Meinung: Diese fettigste aller Sonnencremes habe ich natürlich nicht selbst getestet, sondern meine Schwester, mit ihrer trockenen und zu Irritationen neigenden Haut. Sie ist total begeistert von der reichhaltigen Sonnencreme von Bioderma und hat sie sich bereits zweimal nachbestellt. Natürlich ist sie hervorragend punktuell geeignet, um zum Beispiel nach Operationen oder Laserbehandlungen die empfindliche Haut zu schützen, aber meine Schwester schätzt die zartgrüne Creme sogar tagtäglich sehr. Zwar muss sie die Creme direkt nach dem Duschen auftragen, damit sie dann beim Anziehen und Frühstücken einziehen kann, bevor geschminkt wird. Fettarme und trockene Haut freut sich allerdings sehr über diese Sonnencreme auch wenn sie ein wenig speckig ist.


Fazit

sonnencreme-im-winter-vergleich-8

Ihr seht, es gibt für jedes Hautproblem eine passende Sonnencreme und auch im Winter sollte man großzügig davon Gebrauch machen. Eure Haut wird es euch danken und ihr wisst ja, Ausreden gibt es keine! Orientiert euch, an eurem Hautbedürfnis und schaut dann gezielt und vergleicht die Angebote. Missha zum Beispiel überzeugt mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn ihr aber nach einer wirklich super reichhaltigen Creme Ausschau haltet, ist die Bioderma trotz höherem Preis dann doch die bessere Wahl…

Was benutzt ihr für eine Sonnencreme? Gehört ihr zu den fleißigen Cremern oder vernachlässigt ihr diesen Punkt der Hautpflege sogar sträflich? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!


Die Missha all-around Safe Block Essence SUN wurde mir freundlicherweise von LoveMyCosmetic zu Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür! Meine Meinungen sind wie immer ehrlich und beruhen allein auf meinen persönlichen Erfahrungen mit dem Produkt.


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



You may also like

6 comments

Krissisophie 10. Februar 2016 at 18:41

Ich muss zugeben, dass ich mich im Winter gar nicht eincreme, also nicht mit Sonnencreme. Das nervt mich schon im Sommer immer so, besonders im Urlaub, da will ich es nicht auch noch im Winter machen. Aber du hast Recht, sollte man schon tun. 🙂

Ganz liebe Grüße,
Krissisophie von the marquise diamond
http://themarquisediamond.de/

Reply
Lea Christin
Lea Christin 16. Februar 2016 at 15:03

Also ich muss zugeben, dass mir das Eincremen vom Körper auch häufig zu lästig ist, im Gesicht allerdings nie! Das geht ja auch morgens relativ schnell 😀

Liebst ♥
Christin

Reply
Arzu Liv Haven 12. Februar 2016 at 12:17

Gute Idee! Ich persönlich liebe ja den Geruch von Sonnencreme. Man fühlt sich gleich wie kurz vor dem Urlaub 🙂 Deshalb mag ich die teilweise mehr als eine normale Bodylotion <3

Reply
Lea Christin
Lea Christin 16. Februar 2016 at 15:05

Das stimmt die normale typische Sonnencreme verbinde ich auch mit Sommer und Sonne und liebe daher den Geruch! Diese drei kommen ja größtenteils fast ohne Duftstoffe aus, was zwar keine Erinnerungen weckt, dafür besser für die Haut ist 🙂

Liebst ♥
Christin

Reply
Jana 12. Februar 2016 at 19:32

Meine Tagespflege hat LSF 20, das reicht mir im Winter. Natürlich muss man darauf achten, auch wirklich ausreichend Creme zu verwenden – da muss man schon zwei Mal cremen, um die nötige Menge zu erreichen. Wenn sie leer ist, werde ich auf mein Backup-Produkt mit LSF 30 umsteigen. Im Sommer creme ich immer eine Schicht normale Tagescreme und dann eine Schicht LSF 50 auf Gesicht und Dekolletee. Aber ich verwende auch chemische Peelings, die die Haut ja nochmal deutlich lichtempfindlicher machen!

Liebe Grüße ♥

Reply
Lea Christin
Lea Christin 16. Februar 2016 at 15:06

Wenn man chemische Peelings verwendet, ist ein guter Sonnenschutz wirklich wichtig! Und du hast natürlich recht, wenn man den Sonnenschutz erreichen will, muss man schon ordentlich Creme benutzen!

Liebst ♥
Christin

Reply

Leave a Comment