Home Skincare FAQ: Koreanische Kosmetik

FAQ: Koreanische Kosmetik

by Lea Christin 16. November 2015 12 comments

Letzte Woche habe ich euch gebeten mir eure Fragen zu koreanischer Kosmetik zuzusenden. Was euch bewegt, auf welche Themen ihr besonders wert legt und welche Produkte euch interessieren. Sowohl per Mail als auch im „Real Life“ habe ich so einige Fragen zu sammeln können, die ich anschließend an Lucy Leiter, der Gründerin von Shishi Chérie weiter geleitet habe. Heute beantworten wir also eure meist gestellten Fragen und gehen auf eure Probleme ein!

Lucy-Leiter-Shishicherie-vorstellung-5

FAQ – Koreanische Kosmetik

Lena: Was ist der Hauptunterschied zwischen europäischer und asiatischer Kosmetik?
Lucy: Der Hauptunterschied liegt in den Formulierungen. Die perfekte Balance zwischen Wissenschaft und Natur, die leichten Texturen und die Wirksamkeit machen asiatische Kosmetikprodukte weltweit sehr beliebt. In Europa wird immer noch zu viel auf Marketing gesetzt, viele Kosmetikprodukte halten nicht das, was sie versprechen und wenn doch, sind ihre Preise meist sehr hoch.

Anna: Wenn ich zum ersten Mal koreanische Kosmetik ausprobieren möchte, welches Einsteigerprodukt empfehlt ihr mir?
Lucy: Das hängt natürlich von dem jeweiligen Hauttyp und von einigen weiteren Faktoren ab. Die Frage kann ich schwer allgemein beantworten. Grundsätzlich sind es 4 Produkte, die in Korea erfunden worden sind und weltweit Maßstäbe in der Kosmetikindustrie gesetzt haben: BB Creams, CC Creams, Sleeping Creams und Sheet Masks. Die CC Creams gleichen den Teint aus, verbessern innerhalb eines Monats nachweislich das Hautbild und bilden eine schöne Make-up Unterlage. Die koreanischen BB Creams sind die perfekte Kombination aus Make-up und Pflege, besonders geeignet für helle Hauttypen. Sleeping Creams haben eine wahre Revolution in der Nachtpflege ausgelöst. Sheet Masks werden wegen der hohen Konzentration an kostbaren Wirkstoffen sowie der sehr angenehmen Anwendung geschätzt.

skincare-sheet-mask-holika-shishicherie-9

Christin: Gesichtsmasken gehören zu meinen absoluten Favoriten der Koreanischen Kosmetik! In diesem Post habe ich euch drei großartige Masken vorgestellt.

Cynthia: Gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen europäischer und asiatischer Haut und wenn ja, macht sich das bei den Produkten bemerkbar?
Lucy: Asiatische Haut ist entweder recht großporig mit Neigung zu Unreinheiten oder feinporig und sensibel. Nichts dazwischen. Das, was wir in Europa als normale Haut bezeichnen, kommt in Asien eher selten vor. Es gibt viele Produkte gegen unreine Haut und vergrößerte Poren und viele schützende Produkte, die die Hautbarriere stärken. Unabhängig vom Hauttyp sind alle Produkte sehr feuchtigkeitsspendend, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen, selbst bei Gesichtsölen und reichhaltigen Cremes. Asiatische Frauen sind zudem sehr hellhäutig. Deswegen sind Make-up Produkte speziell auf helle Haut abgestimmt und enthalten immer einen hohen LSF, der vor Umwelteinflüssen, Hautalterung und schädlichen UV-Strahlen schützt. Übrigens wissen Asiaten schon längst, dass Lichtschutz zu den Anti-Aging Waffen schlechthin gehört.

Paula: Was hat es mit dem 10 Schritte Plan auf sich? Gibt es wirklich Frauen, die mehr als 20 Produkte hintereinander benutzen?
Lucy: Diese Routine ist nicht ganz sinnlos für Asien. Sie hat etwas mit der Beschaffenheit der Haut, den klimatischen Verhältnissen, dem Schönheitsideal und sogar mit Aberglaube zu tun. Ja, es gibt wirklich Frauen, die ihre Haut nach dieser Routine pflegen. An dieser Stelle macht man vielleicht große Augen, aber in Asien tut man es genau so, wenn man erfährt, dass wir nicht so sehr auf Lichtschutz achten und viele sich vor dem Schlafengehen nicht abschminken. Andere Länder, andere Sitten. In Europa wäre aber so eine Routine absolut unnötig. Man sollte nur die Produkte nehmen, die Sinn machen.

Janina: Wie lange braucht so eine Skin-Routine? Wie viel Zeit muss ich zwischen den verschiedenen Schritten einplanen?
Lucy: Wie lange es dauert ist sehr individuell. Die Eine trägt Produkte zügiger auf, die Andere ist etwas langsamer. Auf jeden Fall müssen aber 2-3 Minuten zwischen den verschiedenen Schritten liegen. Doch wie gesagt, so eine Routine ist bei uns völlig unnötig, um nicht zu sagen ungesund für die Haut. Die Frage ist nicht wieviele Produkte man nimmt, sondern welche und warum.

skincare-routine-reinigung-titel

Christin: Wie viele Produkte ich abends verwende, hängt davon ab, worauf ich gerade persönlich Lust habe und welche Hautprobleme ich in Angriff nehmen möchte. Das variiert dann zwischen drei und zehn Produkten, die alle gut aufeinander abgestimmt sind und sich gegenseitig ergänzen.

Vicky: Was sind die außergewöhnlichsten Inhaltsstoffe?
Lucy: Am skurillsten sind sicherlich Schneckenschleim-Extrakt und Schafsplazenta-Extrakt. Aber sie bewirken Wunder, wenn die Konzentration hoch genug ist. Es gibt auch viele interessante Wirkstoffkombinationen, die sich vielleicht nicht außergewöhnlich anhören, aber exzellent wirken und kaum in europäischen Rezepturen vorkommen. Zum Beispiel die Kombination aus Arganöl, Argan-Ferment und Argan-Protein in der 100 Hours Cream von Tony Moly. Hier setzt man meistens nur Arganöl in der Formulierung ein. Das macht die Produkte zu „schwer“ und nur für sehr trockene Haut geeignet.

Caro: Wie ist das mit Ebay-Händlern? Kann man da bedenkenlos bestellen?
Lucy: Auf Ebay werden fast nur Restposten oder angebrochene Produkte ohne Umverpackung / Schutzfolie verkauft. Diese Großhändler kaufen von den jeweiligen Kosmetikkonzernen sehr stark reduzierte Produkte kurz vor dem Ablaufdatum und verkaufen sie weiter. Ebay führt keinerlei Qualitätskontrolle durch. Darüber hinaus ist die richtige Lagerung ganz sicher nicht gewährleistet. Da die Kennzeichnungspflicht für Kosmetik in Asien anders ist, als bei uns, fällt es ungeübten Augen schwer, das Produkt richtig einzuschätzen. An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir uns von sämtlichen Händlern, die immer wieder Gesetzeslücken finden sowie von dem Restposten Graumarkt auf Ebay distanzieren. Selbstverständlich halten wir alle Richtlinien des deutschen Zolls und der zuständigen EU Behörden für den Vertrieb asiatischer Kosmetik ein. Es werden regelmäßige Qualitätskontrollen durchgeführt. Bei Shishi Chérie kann sich Frau sicher sein, dass die Produkte ausschließlich Originale und frisch sind, sowie ordnungsgemäß gelagert werden. Es geht schließlich um die Haut, das vielleicht schönste Schmuckstück einer Frau.

Julia: Was ist mit den „Whitening“ Produkten? Bleachen die wirklich das Gesicht?
Lucy: Es gibt grundsätzlich 2 Arten von Whitening Produkten: solche mit oberflächlicher Wirkung und solche, die etwas tiefer in die Hautschichten eindringen. Make-up Produkte oder einige Sheet Masks haben eine oberflächliche Wirkung. Sie hellen nur optisch auf, was dem Gesichst sofort Frische verleiht. Cremes oder Seren, die etwas tiefer in die Hautschichten eindringen, enthalten verschiedene Wirkstoffe, die z.B. Pigmentstörungen oder Unregelmäßigkeiten bekämpfen. Entscheidend ist hier die Wirkstoffkonzentration. Solche Produkte wirken wirklich. Man muss bei der Wahl aber auf eine qualitativ hochwertige Rezeptur achten.

skincare-routine-serum-tonymoly-1

Christin: Der AC control whitening after spot hilft dabei, Pickelmale aufzuhellen und sie schneller verblassen zu lassen.

Anna: Was wird in Korea gerade total gehyped?
Lucy: Der koreanische Kosmetikmarkt ist deutlich schnelllebiger und vielfältiger als der deutsche. Über Hypes zu sprechen ist schwierig, ich würde eher auf generelle Trends eingehen. Im Make-up Bereich sind Cushion-Texturen sehr beliebt und immer mehr Produkte werden in dieser Form hergestellt. Es hat mit Teint Produkten angefangen, inzwischen gibt es auch Primer und Blushes. Im Pflegebereich wird noch mehr Fokus auf natürliche Inhaltsstoffe gelegt, die Konzentrationen werden höher, es wird gänzlich auf bedenkliche Inhaltsstoffe verzichtet. Viele Hersteller bedrucken ihre Umverpackungen ausschließlich mit Bambustinte.

Jessica: Wonach suchst du die Produkte für deinen Shop aus, Lucy? Wenn ich ein bestimmtes Produkt gerne hätte, kannst du mir das dann besorgen?
Lucy: Der Einkauf für Shishi Chérie unterscheidet sich kaum von der Art, wie ich Kosmetik für mich und meine Liebsten kaufe. Ich bin sehr wählerisch. Zuerst muss das Produkt Sinn machen. Bei der Spezialpflege müssen alle Produkte tatsächlich Problemlöser sein, bei der dekorativen Kosmetik müssen die Texturen sehr hochwertig sein, die Teint-Produkte müssen das halten, was sie versprechen. Ich achte sehr auf Inhaltsstoffe und lege Wert auf Transparenz. Wir führen selbstverständlich die INCI Listen im Shop auf und beschreiben die Produkte ausführlicher, als es der jeweilige Hersteller vorgibt. Darüber hinaus müssen Duft und Verpackung stimmen. Die tägliche Pflege- und Make-up Rituale sind für viele ein Highlight in dem stressigen Alltag. Sie müssen ein sehr angenehmes Erlebnis bieten. Shishi Chèrie ist eine Boutique im klassischen Sinne – nur handverlesene, geprüfte und getestete Ware kommt ins Sortiment. Grundsätzlich können wir auch Produkte nach Wunsch für unsere Kunden erwerben. Aber diese Produkte müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Nicht alle Produkte aus Asien dürfen nach Deutschland importiert werden, viele sind auch nur für den asiatischen Markt konzipiert und dürfen nicht exportiert werden.

100-hours-cream-tonymoly

Christin: Die Nutra Energy 100 Hours Cream von Tonymoly klingt total verlockend – Schaut euch hier mal die lange INCI Liste an. Ich freue mich darauf, sie im Winter zu testen!

Cynthia: Könnt ihr mir ein Serum für meine trockene und sensible Haut empfehlen?
Lucy: Grundsätzlich rate ich bei trockener Haut eher zu einem Gesichtsöl oder einer nährenden Pflege. Asiatische Seren sind meist für Unreinheiten oder Hautprobleme konzipiert. Ich habe selber trockene und sehr sensible Haut. Im Sommer benutze ich das Aquaporin Gesichtsöl von Tony Moly, im Winter ist die 100 Hours Cream von Tony Moly mein absoluter Favorit. Diese Creme benuzte ich seit Jahren. Die Rezeptur wurde vor kurzem weiterentwickelt und diese neue Variante ist noch besser.


Ich hoffe eure Fragen wurden alle beantwortet! Wenn ihr weitere, speziellere Fragen habt zu einzelnen Produkten oder euren Hautbedürfnissen könnt ihr euch jeder Zeit an den Kundenservice von Shishi Chérie wenden – das geht sogar per Whatsapp!

Und jetzt habe ich noch eine Kleinigkeit für euch: Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, die koreanischen Produkte auszuprobieren, der kann bei seiner Bestellung 15% sparen! Die Aktion läuft von Montag dem 16.11.15 bis einschließlich Sonntag dem 22.11.15. Gebt einfach bei der Bestellung den Code „GlasklarePflege“ ein.

shishicherie-glasschuh-gutschein-3

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn ihr jetzt genauso neugierig seid, wie ich zu Anfang, dann verratet mir doch, was euch beim Thema Koreanische Hautpflege noch so unter den Nägeln brennt!


Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Shishi Chérie entstanden – vielen Dank an Lucy für die liebevolle Beantwortung der Fragen!


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



You may also like

12 comments

Kat 17. November 2015 at 13:56

Ui, das sieht alles sehr interessant aus!
Vor allem die Verpackungen finde ich durchgehend ansprechend. 🙂
Toller Post!

xx
Kat

http://www.teastoriesblog.com

Reply
Lea Christin
christin 19. November 2015 at 15:31

Liebe Kat,
ja das finde ich auch! Die Verpackungen bei Koreanischer Kosmetik sind einfach immer zucker!
Liebst ♥
Christin

Reply
Chiara 17. November 2015 at 16:10

Toller Beitrag, die Maske sieht richtig cool aus! <3

Chiara

http://www.culturewithcoco.com

Reply
Jules 17. November 2015 at 20:26

Toller interessanter Artikel. Viele Dinge wusste ich gar nicht. Da guck ich mir doch direkt mal ein paar Produkte an 🙂

Viele liebe Grüße,
Jules von today is …

Reply
Lea Christin
christin 19. November 2015 at 15:31

Liebe Jules,
vielen Dank! Ich freue mich, wenn du mir von deinen Erfahrungen berichtest 🙂
Liebst ♥
Christin

Reply
Vivian 18. November 2015 at 11:36

Das ist ein wirklich interessanter Beitrag. Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie so wirklich mit koreanischer Kosmetik beschäftigt, aber jetzt bin ich schon neugierig geworden und muss mal im Onlineshop stöbern 🙂

Liebe Grüße,

Vivian | TheRubinRose

Reply
Lea Christin
christin 19. November 2015 at 15:30

Freut mich sehr, dass ich dein Interesse wecken konnte liebe Vivan, gib mir Bescheid, wenn du ein Produkt toll findest, ich bin gespannt, was dich interessiert und wie du die koreanische Kosmetik findest 🙂
Liebst ♥
Christin

Reply
Christina 20. November 2015 at 12:55

Ein sehr interessanter Post! Da ich viele Asiaten kenne, wusste ich, dass sie viel wert auf Kosmetik legen. Aber nun werde ich davon vielleicht auch noch mehr ausprobieren 🙂
Christina ♥ https://caliope.name

Reply
flowery 5. Dezember 2015 at 23:02

Ich mag koreanische Kosmetik auch total gerne und hab schon oft direkt bei Testerkorea bestellt, so süss wie die Blushes usw. verpacken ist echt Wahnsinn. Zudem sind die jeweils hochentwickelten Produkte (zumindest für schweizer Verhältnisse) sehr preisgünstig. Toller Artikel, vieles was ich noch nicht gewusst habe. Liebe Grüsse flowery

Reply
Lea Christin
christin 7. Dezember 2015 at 09:42

Hallo Flowery,
ja, ich finde die Verpackungen sind auch einfach zuckersüß! Richtige Highlights im Badezimmer 🙂 Auch bei der Qualität muss ich dir Recht geben! Nichts schlägt die Sheet Masken oder auch meine neue BB-Cream!
Liebst ♥
Christin

Reply
Sarina 4. April 2016 at 20:09

Ein wirklich interessanter Post!
Schade, dass ich ihn nun zu spät lese um noch die Prozente nutzen zu können^^
Aber derzeit habe ich auch erstmal genug eingekauft und probiere mich erstmal durch.
Trotzdem bin ich immer auf der Suche nach interessanten Shops / Firmen / Produkten und da ich vor kurzem meine ersten asiatischen Produkte begeistert getestet habe, werde ich da sicher bald Nachschub brauchen…
Für Empfehlungen bin ich also immer Dankbar!
Meine Hau(p)tprobleme sind wohl vor allem ziemlich dolle Augenringe (da suche ich etwas was nicht (nur) abdeckt sondern vielleicht sogar die Augenringe generell vermindert) und große Poren bzw. Mitesser auf der Nase. Ich glaube ich habe im Gesicht recht normale Haut, also ab und an trockene Stellen, leichte Rötungen an den Wangen, ab und an Pickelchen, aber nix wildes. Und die ersten Fältchen sind da…

LG

Reply
Lea Christin
Lea Christin 9. April 2016 at 20:50

Hallo Sarina,
das ist auch sehr vernünftig 🙂 Integriere bloß nicht zu viele neue Produkte auf einmal in deine Routine, falls sich deine Haut nämlich irritiert zeigt, kannst du nicht sofort sagen, an welchem Produkt es liegt oder ob überhaupt nur ein Produkt Schuld ist oder die Masse an neuen Produkten einfach zu überfordernd war.
Zum Thema Augenringe: Ich habe auch mit sehr dunklen Schatten unter den Augen zu kämpfen, deswegen weiß ich, wie sich das anfühlt! Leider gibt es nicht so wirklich Produkte, die hier Abhilfe verschaffen. Kleine Fältchen bekämpfen, Feuchtigkeitspenden ja, aber die dunklen Schatten entstehen, weil die Haut unter den Augen so dünn ist. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Mineralien und ausreichend Schlaf sind wohl die einzigen Möglichkeiten dagegen vorzugehen :/

Liebst ♥
Lea Christin

Reply

Leave a Comment