[OiK] – Die Bestandsaufnahme

Überschrift_1

Der Schrank quilt über, es passt nichts mehr rein oder die Hälfte fliegt euch schon wieder entgegen?
Dann ist es Zeit auszumisten! Was hält uns eigentlich davon ab? Wir wollen doch alle viel Platz für neue schöne Dinge haben. Mir geistert dann immer folgender Satz im Kopf herum: „Wo soll ich nur anfangen?“ Doch ihr seid ja nicht allein. Meistens benötigt man ja nur einen kleinen Anstupser und wenn das nicht hilft, versucht es einfach auf die rabiate Tour: Alles packen und rausschmeißen. Alles aufs Bett und/oder Sofa werfen (oder auf eure Bierkastentreppe legen, s.u.) und das Gefühl eines leeren Kleiderschrankes genießen.

DSCF0901_2

Hier nutzt man am besten gleich die Gunst der Stunde und wischt einmal durch, entfernt gleich Dinge die dort gar nicht reingehören (wie eine Kiste Kerzen, plus alte Schminke – keine Ahnung was die dort zu suchen hatte) und tauscht kaputte Kleiderbügel aus. Am besten man gewöhnt sich an, nur gleiche Bügel zu kaufen (z.B. bei Ikea). Ich hab mal den Fehler gemacht und zwei unterschiedliche Farben gekauft. Jetzt sieht mein Kleiderschrank schon allein wegen der Bügel total unordentlich aus. Macht nicht glücklich, deswegen am besten für eine Holzart entscheiden – Plastikbügel ganz aussortieren!

DSC_0057

So. Und jetzt habt ihr die riesen Unordnung in eurem Zimmer. Am besten holt ihr euch jetzt eine riesige Wanne oder wer es radikaler mag einen großen blauen Sack. Jetzt ein Teil nach dem anderen nehmen und schauen. Was hab ich, wo gehört es zu? Dann kleine ordentliche Stapel machen mit Stoffhosen, Jeans, Röcken, Shorts, Tops, Blusen, Schlafanzügen, T-Shirts und und und ich habe auch einen speziellen: Nur-für-Partys-Stapel!
Dinge, die man lange nicht getragen hat, ersteinmal anprobieren. Vielleicht sitzt die Hose vom letzten Sommer ja nicht mehr ganz so schön oder jetzt fällt erst auf, dass das geliebte Chiffonkleid einen gerissenen Träger hat. Gleich beiseite legen und aufschreiben, sonst vergisst man es schnell wieder.
Bei der Bestandsaufnahme entdeckt man auch verschwundene, vergessene Dinge wieder und freut sich, dass sie noch da sind…

trennlinie_1

– Nur Mut und ran an den Kleiderschrank! Der erste Schritt ist wirklich nicht schwer 😉

Morgen gehts weiter mit II. – Ausmisten!


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



Tags from the story
More from Lea Christin

III. Leather Lady

War euch gestern auch so schön warm wie mir und habt euch...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.