DIY: Statementkette

 Hey ihr Lieben,

Ich hatte euch ja schon angekündigt, dass es heute eine kleine Bastelarbeit von mir gibt. Und damit ihr auch was davon habt, gibts von mir gleich die DIY Anleitung dazu (:

Gestern habe ich eine goldene Kette aus einer einfachen Gliederkette und dunkelblauem Band gebastelt.

Ihr braucht dazu:

 Alle Dinge (außer Schere) sind von Idee.

1. Baumwollband (oder aus einem anderen Material) in einer beliebigen Farbe. Ich hatte es erst vor in rosa und Dunkelblau zu machen, habe mich dann aber doch für die schlichtere Version nur mit blau entschieden. Ich habe mir 5m mit einem Durchmesser von 1mm gekauft.
2. Gliederkette in gold. Hier habe ich mir einen Meter gekauft. Dies hängt davon ab, wie lang eure Kette werden soll. Im Nachhinein hätte ich mir doch mehr kaufen sollen.
3. Eine Schere
4. wenn ihr so ungeschickt mit dem Faden seit wie ich braucht ihr eine dicke Stopfnadel.
5. (Bild unten) Ein Verschluss. Je nach Vorliebe, bei Idee. gibt es da eine riesige Auwahl und ihr werdet dort auch super beraten. Ich habe mich für einen Magnetverschluss entschieden, da dieser mit ungeschickten Acrylnägelhänden besser zugemacht werden kann. 
6. (nicht auf dem Bild) ggf. eine Zange

Anleitung

Schritt 1:
Messt die Kette an eurem Hals ab und schaut wo ihr sie mit einer Zange teilen wollt. Dann legt ihr die beiden Ketten nebeneinander und knoten sie mit einem großzügig abgemessenen Stück eures Bandes aneinander. Macht den Knoten am Anfang nicht zu fest, besonders nicht, wenn ihr keine Übung in so etwas habt und die Kette möglicher Weise nochmal aufknoten müsst ( siehe Fehler unten ).
Schritt 2:
Nun steckt ihr das Band immer abwechselnd durch die beiden Ketten. Dabei immer ein Glied überspringen. Ihr müsst euch dabei wirklich super konzentrieren, ich brauchte auch mehrere Anläufe bis die Kette ohne Fehler war. Den Schritt wiederholt ihr mit dem zweiten Wand. Steckt es wieder durch die selben Kettenglieder wie zuvor, allerdings diesmal von der anderen Seite. So entsteht ein Zick-Zack Muster in der Mitte der Kette. Tipp: Wenn ihr die möglicherweise ausgefransten Enden nicht mehr durchgefädelt bekommt, empfiehlt es sich eine Nadel mit großem Öhr zur Hilfe zu nehmem.
Schritt 3:
Knotet die Enden beider Bänder zusammen und schiebt sie unter die ersten Schlaufen. Am besten macht ihr noch einen Tropfen Kleber drauf, damit es auch wirklich hält.

Fehler:

Hier noch ein Bild von einem Fehler den ich fotografiert habe und der mir mehrmals unterlaufen ist, sodass ich die Kette mehrmals wieder auftrennen musste. Achtet darauf und kontrolliert es wirklich häufig, sonst ärgert ihr euch nur, dass ihr wirklich immer ein Kettenglied überspringt und das Band nur in der Mitte der Kette verläuft.

Fortsetzung Anleitung:

Schritt 4:
Seit ihr zufrieden mit eurer Kette könnt ihr nun den Verschluss dran fummeln. Allein für diesen Akt habe ich bestimmt eine halbe Stunde gebraucht 😀 Nicht so einfach mit künstlichen Nägeln. Aber die Stopfnadel hat mir sehr dabei geholfen.

Ergebnis:

Tadaa! So sieht sie an meinem Hals aus. Ich habe sie extra ein wenig kürzer gemacht, um sie zu meinen Basic-Shirts kombinieren zu können. Allerdings überlege ich ob ich nicht nochmal zu Idee gehe und mir noch eine Kette kaufe um diese hier zu erweitern – was sagt ihr dazu?

So das war meine Anleitung zu meinem kleinen DIY-Projekt, Anstoß dafür gab übrigens ein Früchtchen auf Stylefruits, vielen Dank an bohofee für ihre tolle Anleitung.

Wenn es euch gefallen hat und ihr sie nun nachmacht würde ich mich wahnsinnig doll über Fotos freuen! Schickt sie mir doch an meine Mail-Adresse ( Currant.Kiss(at)gmx.de ), wenn ihr wollt, dass ich euer Kunstwerk hier präsentiere (: 


Dieser Post enthält eventuell Affiliate Links. Wenn du über diese in einem Online-Shop bestellst, bekomme ich eine kleine Provision von dem Shop - für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies bitte hier weiter. Danke, dass du uns unterstützt!



More from Lea Christin

Temporarily not available

…the person you have called is temporarily not available… So lange offline...
Read More

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.