In den letzten Wochen häufen sich eure Anfragen zu Produkten gegen unreine Haut und da ich mit meiner Mischhaut auch immer wieder mit Unreinheiten zu kämpfen habe und ich weiß wie groß der Wunsch nach reiner, glatter Haut ist, möchte ich euch heute ein Produkt vorstellen, das ich in den letzten zwei Monaten ganz intensiv getestet habe: Die Porify Solution von Highdroxy. Die jenigen von euch, die meinen Blog regelmäßig lesen, werden die Marke schon kennen – und vielleicht liebt ihr sie ja auch schon genauso sehr wie ich es tue! Highdroxy ist eine deutsche Marke, die sich ganz darauf spezialisiert hat hochwertige, vegane und reizfreie Kosmetik herzustellen, fern ab des Mainstreams. Wie ich den neusten Toner aus dem Hause Highdroxy verwende und ob er sich bewährt hat, verrate ich euch jetzt.

Der Toner wurde mir auf meine Anfrage hin kostenlos von Highdroxy zur Verfügung gestellt.

Porify Solution von Highdroxy | unreine Haut, ölige Haut, Toner, Anti-Aging, Hautpflege | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

13. August 2017 1 comment
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

[Anzeige]  Mein Praktikum liegt schon ein paar Wochen hinter mir und ich habe nicht nur jede Menge gelernt, sondern mich auch irgendwie wesentlich ungesünder ernährt als normalerweise. Die langen Arbeitstage (Abends Uni, Blog, Sport…) führten einfach dazu, dass ich mittags nur schnell ein Brötchen und abends maximal ein paar Nudeln gegessen habe. Dazu Unmengen an Kaffee und Süßigkeiten, die selbstverständlich immer im Büro lagen. Vermutlich kennen das viele Berufstätige oder von Klausuren gestresste Studierende unter euch: Sobald viel zu tun ist, leiden die gesunden Essgewohnheiten darunter – Zeit für einen Schnitt! Wie ich es geschafft habt einen Break zu machen, runter zu fahren und mich neu auf gesundes, frisches Essen zu fokussieren? Mit drei Tagen Saftkur! Letztes Jahr habe ich ebenfalls im Sommer mit Saft gefastet und auch dieses Jahr hatte ich die Gelegenheit dazu – warum? Ein verlockendes Angebot von Antidote trudelte bei mir ein…

Saftkur mit Antidote | Detox, Bio, Entgiften, Ernährung, Gesundheit | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

7. August 2017 1 comment
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

[Anzeige] Ich habe diesen Blog vor sechs Jahren angefangen, weil ich Mode liebe, ich gerne darüber schreibe und mich noch lieber mit ihr umgebe und einfach gerne mit Mode arbeite. Es ist eine entspannende und kreative Arbeit für mich durch Geschäfte zu schlendern, die Stoffe zu berühren und die perfekten Outfits zusammen zu stellen. Was möchte ich mit dem Look aussagen, welche Stimmung möchte ich treffen? Diese Fragen gehen mir dabei durch, während ich Kleider begutachte und Schuhe anprobiere. Durch das Bloggen konnte ich dabei schon viele tolle Erfahrungen machen, wobei wohl die schönsten immer die sind, bei denen ich anderen dabei helfen konnte, die perfekten Looks für bestimmte Anlässe zu finden. Aber natürlich liebe ich es auch einfach sehr für mich selbst einen tollen Look zu kreieren – wenn beides aufeinander trifft, wird es dann besonders spannend…

EIn Tag in den Designer Outlets Wolfsburg | Shopping, Outfit, Schwestern, Cinque, Laurèl, Marc O'Polo | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

23. Juli 2017 6 comments
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Ich liebe es Events zu organisieren, Menschen zusammen zu bringen und ich liebe Kunst. Was liegt da näher, als einmal ein Event für Blogger und Instagrammer auszurichten und zwar gleich in drei Einrichtungen für zeitgenössische Kunst? Wie einige von euch schon auf Instagram und in meinen Stories erfahren konnten, habe ich die letzten Monate ein Praktikum in der Kestner Gesellschaft hier in Hannover gemacht. Dabei konnte ich natürlich auch meine Erfahrungen aus sechs Jahren Bloggen und Social Media einbringen und so sind wir auf die Idee gekommen meine Kontakte zu nutzen und einen Instawalk durch die Ausstellung Produktion. Made in Germany Drei zu veranstalten…

 

Instawalk zur Ausstellung Produktion. Made in Germany Drei in Hannover | Kestner Gesellschaft, Sprengel Museum, Kunstverein Hannover | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

9. Juli 2017 6 comments
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

[Anzeige] In den letzten Jahren habe ich Retinol als Inhaltsstoff in meiner Hautpflege wirklich zu schätzen gelernt. Retinol regt die Zellkommunikation an und sorgt für eine glatte, ebenmäßige Haut – wenn man es konsequent über einen langen Zeitraum anwendet und über kleine Anfangsschwierigkeiten, wie schuppige Haut oder Pickelchen hinweg sieht. Im Gesicht benutze ich Retinol mal mehr, mal weniger regelmäßig seit ungefähr zwei Jahren. Jetzt habe ich Retinol auch für den Körper entdeckt: Die Retinol Bodylotion von Paula’s Choice verspricht gepflegte, glatte Haut am ganzen Körper – das wollte ich ausprobieren!

Die Lotion wurde mir auf meine Anfrage hin kostenlos von Paula’s Choice zur Verfügung gestellt.

Resist Retinol Bodylotion von Paula's Choice | Anti-Aging, Hautpflege, Skincare | Glasschuh.com Blog aus Hannover von Lea Christin

25. Juni 2017 6 comments
1 Facebook Twitter Google + Pinterest

[Anzeige] Mein erstes Mal im Nagelstudio war eine Woche vor meinem ersten Messe-Hostess Job. Ich war achtzehn und furchtbar aufgeregt, auf der CeBit zu arbeiten und wollte alles perfekt machen. Ich dachte, dass die perfekten Nägel aus dem Studio eine gute Grundlage sind, schließlich würden Besucher diese häufig ansehen, wenn ich Produkte in der Hand halte. Ich machte also einen Termin und ließ mir die Nägel aufwendig verstärken.

Darauf folgten zwei Jahre ununterbrochenes Tragen von Gelnägeln. Alle vier bis sechs Wochen zu Maniküre, zwischendurch die Übergänge pfeilen, lackieren und hin und wieder ein schmerzhaft abgebrochener Nagel. Irgendwann war ich es einfach nur noch Leid. Es kostete viel Geld, nahm sehr viel Zeit in Anspruch und feine Arbeiten wie Nähen fielen mir unheimlich schwer. Alltagshandlungen wie Geld aufheben oder das Smartphone bedienen wurden mit langen Fingernägel zur echten Herausforderung und trotz all dieser Tücken, mochte ich den gepflegten Look. Ich mochte es, dass ich mir keine Gedanken machen musste, ob mir ein Nagel abspittern könnte, mochte es, dass alle Nägel gleich lang waren und ich mir die Nägel selten lackieren musste.
Zu künstlichen Nägeln kann man stehen, wie man will. Eines kann man aber nicht abstreiten: Sie gehen ganz schön ins Geld. Für all diejenigen, die keine Lust mehr darauf haben, jeden Monat sehr viel Geld in einem Studio zu lassen, gibt es mittlerweile praktische UV-Geräte für zu Hause. Eine Vorreiterrolle für Acryl- oder Gelnägel nimmt Emmi-Nail ein – Für euch durfte ich das UV-Lackset von Emmi-Nail testen.

18. Juni 2017 6 comments
0 Facebook Twitter Google + Pinterest